• Musicalstar Kevin Tarte
    Musicalstar Kevin Tarte
  • Musicalstar Kevin Tarte
    Musicalstar Kevin Tarte
  • Musicalstar Kevin Tarte
    Musicalstar Kevin Tarte
Sie befinden sich hier: Theater / Tournee / Konzerte / Musicalstars In Concert / Kevin Tarte
Theater
Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka
Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka

Musical-Star Kevin Tarte mit seinem Konzert With A Song In My Heart im Ebertbad in Oberhausen

Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka
Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka
Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka
Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka
Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka
Christian Miebach im Kevin Tarte Konzert © Stephan Drewianka
Musicalstar Kevin Tarte in Concert © Stephan Drewianka

Wiederauflage des Konzerts von Kevin Tarte 2012 in Stuttgart, Berlin und Oberhausen

Nach der erfolgreichen Premiere seines Solo-Programms With A Song In My Heart am 12.02.2011 in Stuttgart, kehrte der smart-elegante Musicalstar In Concert 2012 gleich dreimal mit diesem Sound Of Music-Programm zurück auf die Bühnen in Stuttgart (10.03.12), Berlin (09.06.12) und letztmalig 2012 in Oberhausen (15.09.12). Der gebürtige Amerikaner Kevin Tarte, der auf eine 20 jährige Bühnenkarriere zurückblicken kann, ist dem deutschen Musical-Publikum insbesondere durch seine Interpretation des Graf Krolock in Tanz der Vampire an allen vier Spielorten (Stuttgart 2000-2003 und 2010/2011, Hamburg 2005/2006, Oberhausen 2008-2010, Berlin 2012) bekannt, spielte aber auch in Cats (Hamburg 1989-1990), Die Schöne und das Biest (Wien 1995, Stuttgart 1997), 42nd Street (Stuttgart 2003/2004), Die 3 Musketiere (Stuttgart 2006-2008) und Titanic (Magdeburg 2008/2009).

Die wichtigsten Stationen in der Karriere von Kevin Tarte

In Begleitung des Ein-Frau-Orchesters Marina Komissartchik am Klavier spielten diese Musical-Stationen von Tartes Karriere auch eine wichtige Rolle im Konzert. So stimmte Tarte sein Publikum gleich zu Beginn der Show mit den Klängen von 42nd Street aus dem gleichnamigen Musical auf die folgenden Broadwaynummern ein, gefolgt vom Rodgers-/Hart-Hit „With A Song In My Heart“ aus dem Musical Spring Is Here, der dem Abend den Namen gab. Nach den Klassikern „Eve“ („The Apple Tree“), „She Loves Me“ und „If Ever I Would Leave You“ aus Camelot stellte Tarte zu einem Les Miserables-Block (“Ich hab geträumt vor langer Zeit”, “Stern”, „Nur für mich”, Bring Ihn Heim”) seine zwei weiblichen Special Guests vor, Kristin Hölck und Wietske van Tongeren. Nach einem kleinen Schlenker mit dem Peter Allen Hit „Don’t Cry Out Loud“ von 1979, der auch schon von Liza Minelli, Shirley Bassey und John Barrowman interpretiert wurde und streng genommen auch im biographischen Musical „The Boy From Oz“ Verwendung fand, ging es wieder „strictly musical“ weiter mit der Ballade „Wie kann ich sie lieben“ aus Die Schöne und das Biest. Gemeinsam mit weiblicher Unterstützung huldigte man vor der Pause dem aktuellen Stuttgarter Musicalhit Rebecca mit den Songs „Zauberhaft natürlich“, „Zeit in einer Flasche“, „Gott warum“, „Rebecca“ und „Jenseits der Nacht“.

Songs in Teil 2 des Abends mit Tanz der Vampire Finale

Teil zwei des Abends wurde klassisch mit dem italienischen Caruso/Pavarotti-Hit „Rondine Al Nido“ eröffnet und auch der Lane-Lerner Song „She Wasn’t You“ aus „On A Clear Day You Can See Forever“ und das Porter-Duett mit Kristin Hölck „So In Love“ aus Kiss Me Kate gehörten eher in die klassische Musical-Sparte. Wieder moderner war das Intro zu „Like A Prayer“ von Madonna, das zu „Kein geteiltes Leid“ aus Die 3 Musketiere überleitete, bevor mit „Die Schatten werden länger“ und „Wenn ich Dein Spiegel wär“ aus Elisabeth das Nachwuchstalent Christian Miebach als letzter Gast des Abends vorgestellt wurde. Es folgte der John Williams Filmhit „For Always“ aus dem Science-Fiction Film „AI – Artificial Intelligence“ von Steven Spielberg, den Kevin Tarte unglaublich gefühlvoll vortrug und der mein persönliches Highlight des Konzertes war. An „Till“ von Charles Danvers (1957) könnten sich ältere Semenster in der Interpretation von Catarina Valente aus dem Jahre 1960 erinnern und auch der Song „Broken Vow“ aus dem Album von Lara Fabian (1999) dürfte den meisten Musicalfans unbekannt sein. Doch das Tanz der Vampire-Finale mit „Einladung zum Ball“, „Totale Finsternis“, „Für Sarah“ und „Die unstillbare Gier“ motivierte die Tarte-Fans zu verdienten Standing Ovations.

Überzeugend trotz Erkältung

Am Abend in Oberhausen entschuldigte sich Kevin Tarte in seiner Moderation dafür, dass das letzte Fotoshooting in Paris ihm neben schönen Fotos leider auch eine Erkältung beschert hätte. Hörbar war die leichte Indisponiertheit nur bei den hohen Tönen von „Bring ihn Heim“, ansonsten überzeugte Kevin Tarte sein Publikum ohne weiteres, doch so schön der Balladen-lastige Abend auch war, manchmal wünschte man sich doch etwas mehr Pepp im Programm.

Rückkehr mit Jan Ammann als Gentlemen of Musicals 2013

Auch wenn sich Kevin Tarte mit diesem Soloprogramm (zunächst) von seinen Fans verabschiedet, der „Graf“ kehrt schon bald in Begleitung eines anderen beliebten Kollegen zurück. Mit Jan Ammann bildet Kevin Tarte „The Gentlemen Of Musical“, die dann ab 19.04.13 in Stuttgart und Oberhausen gleich viermal ihr Publikum verzaubern – das schreit ja förmlich nach einer bissfesten Duett-Version der unstillbaren Gier. Und wer nicht bis dahin warten kann, findet vielleicht Gefallen an „One Day More! The Musical World Of Boubil & Schönberg“, einem Streifzug durch die Welt von Les Miserables, Miss Saigon, Martin Guerre und The Pirate Queen mit Jan Ammann, Carin Filipcic, Annika Firley, Kun Jing, Sascha Kurth und natürlich Kevin Tarte (ab 16.02.13 in Stuttgart, Oberhausen und Wien).

© Text & Fotos: Stephan Drewianka, Musical-World.de

Alles zu Kevin Tarte bei Sound Of Music!

Karten für Musicalstars in Concert bei Sound of Music suchen und bestellen!