Nautilus CD © Hit Squat Records
Sie befinden sich hier: CD / Musicals M-R auf CD / Nautilus
CD


Anzeige eventim Tickets
Anzeige
Anzeige

NAUTILUS- Das Abenteuermusical

PreCast Doppel-CD
CD1: 42 min, 20 sec
CD2: 47 min, 01 sec

Nautilus PreCast Album in opulentem Orchestersound

Komponist Ludwig Cross vereint auf seinem PreCast Album 42 Musiker und 40 renommierte Musicaldarsteller zu einer gelungenen Visitenkarte seines Musicals „Nautilus“ sehr frei nach den Motiven von Jules Vernes Klassiker „20.000 Meilen unter dem Meer“. Musikalisch in opulentem Orchestersound verknüpft er klassische Motive vom treibenden Rhythmus von Ravels Bolero in Thomas Borcherts „Wir werden Wunder seh´n“, weiblichen Harmonien von Delibes Blumenduett der Oper Lakmé in „Schwerelosigkeit“ und seiner Opernarie „Die Nähe der Sterne“ präsentiert von René Velázquez Díaz mit härteren Rock-Klängen in „Monster“ (Rob Fowler) und „Harpuniert“ (Mark Seibert), die auf einem Rammstein Konzert gespielt werden könnten.

Gesanglich bekommen Lukas Perman und Marjan Shaki den Löwenanteil der Titel direkt auf die Stimmbänder komponiert, sei es das kraftvolle „Vater“, das wie eine Symbiose aus „Engel aus Kristall“ aus „Die 3 Musketiere“ mit einem Touch „Gethsemane“ daherkommt, einer „Unsichtbaren Wand“, die eine Hommage an „Ein gefährliches Spiel“ aus „Jekyll & Hyde“ sein könnte, während „Ich will leben“ als „Zeit in einer Flasche“ abfüllbar ist. „Paris“ erinnert an Maury Yestons „Phantom“ und „Heute Nacht“ wird einem „König der Löwen“ gerecht, trotzdem besitzen alle Songs einen eigenen Charme und Charakter, der sie über die vermeintlichen Vorbilder erhebt und sie davon loslöst. Pia Douwes darf mit „Ich hab so schlecht geschlafen“ eine Mischung aus Irrenhaus-„Elisabeth“ und Mrs. Danvers gekonnt abliefern, während Uwe Kröger mit „Irrelevant“ zum Schmunzeln einlädt.

Alle 24 Songs sind kompositorisch und textlich echte Highlights, zumal man als Musicalfan zum heiteren Raten animiert wird, welcher Darsteller nun welche Zeile in den Ensemblenummern rezitiert hat. Das 32-seitige Booklet gibt dazu einen schick bebilderten Leitfaden für die Handlung, die sich leider nicht gänzlich aus den Songs selbst erschließen mag. Das Doppelalbum macht Lust darauf, das Musical live auf einer Bühne zu erleben, obwohl es dort vom Orchester und Mitwirkenden eigentlich nur Abstriche geben kann, denn besser als auf dem Tonträger wird das Stück nie klingen können!

Gesungen von 40 renommierten Musicaldarstellern

Darsteller: Thomas Borchert, Lukas Perman, Marjan Shaki, Mark Seibert, Pia Douwes, Uwe Kröger, René Velázquez Díaz, Ana Milva Gomes, Katie Hall, Dennis Kozeluh, Reinwald Kranner,Nazide Ailyn, Andreas Bieber, Jaqueline Braun, Vincent Bueno, Anna Burger, Ludwig Coss, Sasha di Capri, Anke Fiedler, Carin Filipčić, Florian Sebastian Fitz, Rob Fowler, Lia Gall, Viktor Gernot, Raphael Gros, Maya Hakvoort, Sigrid Hauser, Monika Ivkic, Jessica Kessler, Gernot Kranner, Julie Leonhard, Andreas Lichtenberger, Kaj Lucke, Georgij Makazaria, Patricia Meeden, Wolfgang Pampl, Eric Papilaya, Boris Pfeiffer, Michael Römer, Drew Sarich, Franziska Schuster, Dean Welterlen

© by Stephan Drewiank, Musical-World.de; diese Kurzkritik erschien ebenfalls in der Musical-Fachzeitschrift Blickpunkt Musical

Alles zum Musical Nautilus bei Sound Of Music.

Anzeige eventim Tickets
Anzeige