• Hanne Lore im Katielli Theater Datteln © Stephan Drewianka
    Hanne Lore im Katielli Theater Datteln © Stephan Drewianka
  • Katielli Theater Datteln © Stephan Drewianka
    Katielli Theater Datteln © Stephan Drewianka
  • Hanne Lore © Stephan Drewianka
    Hanne Lore © Stephan Drewianka
Sie befinden sich hier: Theater / Darsteller / Interviews / A-F / Arends, Bernd Julius
Theater
Bernd Julis Arends © Stephan Drewianka
Hanne Lore in Action © Stephan Drewianka
Bernd Julis Arends © Stephan Drewianka

Interview mit Bernd Julius Arends, Leiter und Darsteller im KATiELLi-Theater Datteln

Hanne Lore mit Maria Jane Hyde © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit Band © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit Rafael Groß © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit Rafael Groß © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit Band © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit Rafael Groß © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit Vera Bolten © Stephan Drewianka
Hanne Lores Talk im Bett © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit Band © Stephan Drewianka
Hanne Lore © Stephan Drewianka
Katielli Christmas © Stephan Drewianka
Hanne Lores Talk im Bett © Stephan Drewianka
Hanne Lore © Stephan Drewianka
Hanne Lore mit David Moore © Stephan Drewianka
Hanne Lore © Stephan Drewianka
Katielli Familie in Datteln © Stephan Drewianka

Undurchdringlicher Nebel, loderndes Feuer und ein unsichtbarer Feind bedrohen ein kleines Familien-Theater

Wir befinden uns im Jahr 2020 n.Chr. In ganz NRW sterben Theater, das Colosseum in Essen, das Metronom in Oberhausen und das Theater am Marientor in Duisburg. In ganz NRW? Nein! Ein von unbeugsamen Träumern geführtes Theater hört nicht auf, allen Widrigkeiten wie Feuer und Virus Widerstand zu leisten. Aber das Leben ist nicht leicht für Theaterleiter Bernd Julius Arends und sein Alter Ego, die international gefeierte Bühnen-Diva Hanne Lore, die gerne Musicaldarsteller zu einem „Talk im Bett“ einlädt. Wir drehten den Spieß um und befragten beide mit gebührendem Sicherheitsabstand zur aktuellen Situation des Familienunternehmens.

Musical-World:
Das KatiElli-Theater ist für mich der Off-Broadway vom Ruhrpott mit außergewöhnlichen kleinen, aber sehr hochwertigen Musical-Produktionen wie „King Kong“, „THRILL ME“, „Blutsbrüder“ und „Wenn Rosenblätter fallen“. Was ist aus Deiner Sicht das Besondere an Deinem Theater?

Bernd Julius Arends:
Benannt nach meinen beiden Großmüttern Katharina und Elli habe ich 2010 das KATiELLi Theater in Datteln eröffnet. Nach Jahrzehntelanger Erfahrung auf auch zum Teil den großen Musicalbühnen in Deutschland und Österreich, habe ich mir damit einen Lebenstraum erfüllt. Ich wollte fernab vom Kommerz der großen Musicalfirmen professionell inszenierte Kammermusicals auf die Bühne bringen. Mit „Blutsbrüder“ haben ich mir in vielerlei Hinsicht einen Traum erfüllt. Besonders stolz bin ich auch auf die deutschsprachigen Erstaufführungen von „THRILL ME“ und „tick,tick...BOOM!“.

Hanne Lore: Es ist mir bis heute ein Rätsel, warum ich eigentlich nicht in allen Produktionen für die weibliche Hauptrolle besetzt werde! Schließlich bin ich     eine international gefeierte Showgröße….

Bernd Julius Arends: ...nie gewesen! Hanne, ich bitte Dich!

Musical-World: Das Jahr 2020 dürfte als schwarzes Jahr in die Theater-Geschichte eingehen. Das fing gleich am 01.01.2020 an, als Deine Gäste nach der Sylvester-Show wegen dichtem Nebel und Blitzeis nicht nach Hause kamen…

Bernd Julius Arends: Unsere Silvester Gala ging mit drei großen Showblöcken, viel Musik und guter Partylaune bis 1:30 Uhr. Als dann die Leute vor die Tür traten und vor Feinstaub in Kombination mit dichtem Nebel nicht mal mehr die Hand vor Augen sahen, gab es nur eine Lösung. Alle wieder zurück in den Theatersaal und weiterfeiern. Das haben wir dann auch mit uns zugerufenen Musikwünschen in Form einer wilden Karaoke Show bis 3:30 Uhr gemacht. Ein Mega-Spaß. Dann hatten wir den Nebel weggesungen.

Hanne Lore: Wie die Party ging noch weiter? Bis 3:30? Wieso hat mir das niemand gesagt.
  
Bernd Julius Arends: Weil du schon um 00:15 Uhr hackedicht in der Ecke liegend gepennt hast.

Hanne Lore:  Is ja gar nicht wahr...ne, Frechheit is das, aber wirklich!!!

Musical-World:  Am 30.01.2020 gab es dann einen Brand im Keller des Theaters.

Bernd Julius Arends: Ja, das war der bisher bitterste Tag in der nun fast 10-jährigen Geschichte     des Theaters. Es wurden in zwei Kellerräumen unter dem Theater Brandherde gelegt. Unsere Theaterräume blieben Gott sei Dank weites gehend verschont.Dennoch wurden alle Versorgungsleitungen wie Strom, Wasser, Gas im Keller zerstört und wir mussten unseren Spielbetrieb einstellen. Das hat echt wehgetan. Zum Glück hatten wir schnell eine Ausweichspielstätte im Comenius Gymnasium in Datteln gefunden. Mit der Hilfe meiner wunderbaren Techniker, Katharina Koch (Regisseurin und Theaterpädagogin am Haus) meiner Familie und Mitgliedern unseres KATiELLi Theater Vereins hatten wir schnell aus der ehemaligen Sporthalle ein kleines Theater hergerichtet. Dort wollten wir eigentlich bis April spielen, damit unser finanzieller Schaden durch den Brand nicht zu groß wird. Durch ein Crowd Funding habe ich aber auch wirklich tolle Unterstützung von Theaterfreunden und Kollegen bekommen. An dieser Stelle nochmal VIELEN DANK!

Hanne Lore: Ich wollte übrigens auch gerade richtig durchstarten auf der Bühne der neuen Spielstätte…

Bernd Julius Arends: Yep, Hanne…. ich korrigiere: abseits der Bühne als Tresenkraft!

Musical-World: Es hat den Anschein, als sei das KATiElli-Theater nicht so leicht unterzukriegen. Aber dann kam am 12.03.2020 von der Bundesregierung die Auflage, den Spielbetrieb aller Theater bis auf weiteres einzustellen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wie hat Dich das getroffen und welche Alternativen gibt es jetzt für Dich?

Bernd Julius Arends:
Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Wir waren so happy mit der Theateralternative. Aber natürlich war die Entscheidung der Regierung völlig richtig und nachvollziehbar. Schwierig ist die Situation für alle Künstler und Theaterbetreiber. Vor allem die Ungewissheit nicht zu wissen, wann es wieder weitergehen wird. Ich habe für mich auch entschlossen, erst am 11. September 2020 mit einer großen Gala wiederzueröffnen. Bis dahin werden wir eine neue KATiELLi‘s Christmas CD aufnehmen und unsere nächste Produktion „EWIG JUNG“ (Premiere am 09.10.2020) planen und proben. Die Tickets der ausgefallenen Shows behalten eh ihre Gültigkeit. Die meisten Shows werden wir im Herbst nachholen. Es sind uns aber auch schon Tickets als Spende überlassen worden.

Hanne Lore: Nicht zu vergessen: Hanne Lore‘s Pole Dance Contest wird am 19.10.2020 nachgeholt. Da werde ich mich dann auch leicht wie eine Feder an die Stange schmeißen und mit meiner Tochter Rosaly für die Live-Mucke sogen.  Und was der Theaterleiter noch nicht erwähnte; der Kartenverkauf für KATiELLi‘s Christmas ist schon im vollen Gange! Mal unter uns… Ich bin gespannt, ob er mich diesmal wieder bucht. Ich meine, ich bin ja schließlich auch nicht mehr so günstig! Ich bekommen schon Spitzengagen! Da träumt Helene die Fischerin nur von.

Bernd Julius Arends: Hanne!

Hanne Lore: Jaja...schon gut. Also mir hat‘s auf jeden Fall Spaß gemacht. Danke für‘s Interview. Können wir ruhig öfter mal machen! ... kann ich Deine Telefonnummer haben. Ich bin doch wieder Single! ;-)

Musical-World: Ähm, die Lebenserwartung Deiner letzten Ehegatten war ja eher unterdurchschnittlich im bundesweiten Mittel, Hanne aber seit dem letzten Update finde ich meine eigene Rufnummer nicht mehr in den Einstellungen meines Handys, sorry…. Aber ich wünsche Euch einen erfolgreichen Restart am 11.09.20 in Datteln und noch viele kreative Musicalpremieren in dem wunderschönen KATiELLi-Theater!

Das aktuelle Programm des KATiELLi-Theaters in Datteln finden Sie hier!

© Text & Fotos: Stephan Drewianka; dieses Interview erschien ebenfalls in der Fachzeitschrift Blickpunkt Musival, Ausgabe 106 (03/2020)

Katielli Christmas © Stephan Drewianka