• Borchert Besinnlich
    Borchert Besinnlich
  • Borchert Besinnlich
    Borchert Besinnlich
  • Borchert Besinnlich
    Borchert Besinnlich
Sie befinden sich hier: Theater / Tournee / Konzerte / Musicalstars In Concert / Thomas Borchert / Borchert Besinnlich
Theater

Borchert Besinnlich im Ebertbad in Oberhausen

Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka

Schrille Nacht mit Musicalstar Thomas Borchert

Wenn erst einmal das neue Jahr begonnen hat, will keiner mehr an das letzte Weihnachten erinnert werden. Doch vielleicht folgen Sie mir trotzdem zum Vorabend des ersten Advents 2006, denn zu dieser Zeit begab es sich, dass ein bei seinen Fans allseits beliebter Graf Krolock seine Beißerchen in Berlin ließ und extrem »besinnlich« die Vorweihnachtszeit einläuten wollte. Thomas Borchert war im Juni des letzten Jahres der erste Musicalstar in Concert und er wurde von den Veranstaltern gleich noch einmal für den Dezember für das Ebertbad in Oberhausen verpflichtet.

Und wieder war es rappelvoll im ehemaligen Schwimmbad und da es sehr weihnachtete, trugen alle Fans rote Zipfelmützen und wurden von himmlischen Engelchen mit Spekulatius versorgt. »Borchert Besinnlich« – so lautete das Thema des Abends. Und der Meister der »Musik der Dunkelheit« hatte diesmal hauptsächlich deutsche Weihnachtslieder im Gepäck! Doch schon bei den ersten Tönen, die Herr Borchert seinem Klavier entlockte, wurde deutlich, dass hier keine angestaubten, langweiligen Weisen aufgewärmt wurden. Die gar nicht so »Stille Nacht« entpuppte sich sehr schnell als fetzige Mischung aus einer ganzen Menge Jazz, Soul, Rock, Gospel und sogar einer Prise Reggae. Unglaublich, was in traditionellem Liedgut steckt, wenn es von einem Herrn Borchert neu arrangiert und mit gewohnt phantastischer Stimme präsentiert wird. Bei »Süßer die Glocken nie klingen« animierte er das Publikum zum Mitsingen und schon waren die perfekten Borchert-Chöre ins Leben gerufen, was allen Zipfelmützenträgern sichtlich viel Spaß bereitete. Thomas Borchert wollte mit Absicht während seines gut zweieinhalbstündigen Programms nur deutsche Weihnachtslieder singen, wurde sich für zwei amerikanische Klassiker aber selbst untreu und so durfte das Publikum auch etwas »White Christmas« genießen.

Passend zum Anlass machte es sich Borchert auch in einem gemütlichen roten Sessel bequem, um zwei besinnliche Weihnachtsgeschichten mit viel schauspielerischem Talent vorzutragen: eine Geschichte handelte von der hektischen Suche nach dem richtigen Geschenk und dem immer wiederkehrenden Vorsatz, es im nächsten Jahr ruhiger angehen zu lassen. Die zweite Geschichte nahm die zunehmende Ausländerfeindlichkeit aufs Korn und beschrieb ein Weihnachtsfest, bei dem treu nach dem Motto »Ausländer raus!« jegliches Ding ohne Prädikat »Made in Germany« Deutschland verließ: so gab es keine indischen Gewürze, keine fernöstliche Unterhaltungselektronik, nicht mal Kaffee oder Kakao – armes Deutschland…

Doch danach hieß es wieder: »Lasst uns froh und munter sein«. Und was erfreut die Fans mehr, als ihr Idol die geliebten Musical-Kompositionen singen zu hören? Zum ersten Mal in einem seiner Live-Konzerte präsentierte Herr Borchert zwei komplette Musicalblöcke mit Werken wie »Bring ihn heim« aus Les Miserables, »True Love« aus High Society oder »Somewhere« aus der West Side Story. Da er volle Interpretationsfreiheit für die Musicalhighlights benötigte, bat er die Pianistin Marina Komissartchik, die auch schon mit viel Feingefühl Felix Martin bei seinem Konzert im Ebertbad begleitete, an seine Seite. Standing Ovations gab es mitten im Konzert zu »Dies ist die Stunde« aus Jekyll & Hyde, »Die Musik der Dunkelheit« aus Das Phantom der Oper und natürlich bei der Zugabe »Die unstillbare Gier« aus dem Musical Tanz der Vampire. Zwischendurch fand der Künstler noch Zeit für das ein oder andere selbst komponierte Lied (auf Wunsch des Publikums auch das berüchtigte »Wildschweinduett«) und weiteren passenden Songs vom Kaliber eines »Moon Rivers«.

Das Konzert Borchert Besinnlich schlug gekonnt einen Bogen von behaglichem Kaminfeuer-Flair zu peppigem Rock unter dem Weihnachtsbaum und das, obwohl Herr Borchert wegen der globalen Erwärmung für das nächste Jahr eine Grillfete statt weißer Weihnacht prophezeite. In diesem Sinne: Frohe Ostern!

© Text & Photos by Stephan Drewianka; dieser Bericht ist ebenfalls in der Fachzeitschrift Blickpunkt Musical, Ausgabe Nr.01/07, Januar-Februar 2007 erschienen

Alles von Thomas Borchert erhalten Sie bei Sound Of Music!

Karten für Musicalstars in Concert bei Sound of Music suchen und bestellen!


Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka

Alle Jahre wieder: Borchert Besinnlich 2007 im Ebertbad

Am 15. Dezember 2007 kehrte der Musicalstar in Concert Thomas Borchert im Rahmen der gleichnamigen Konzertreihe vom Sound Of Music-Team Andreas Luketa und Markus Tüpker nach gut einem Jahr als besinnlicher Weihnachtsmann erneut ins Ebertbad nach Oberhausen zurück. Das Grundkonzept, in der Vorweihnachtszeit die Zuschauer mit einem »Lasst uns froh und munter sein«-Abend aus dem stressigen Geschenkekaufrausch zu reißen und mit süßen Glöckchen auf das nahende Fest einzustimmen, war das gleiche wie schon im Jahr zuvor . Doch wer Thomas Borchert kennt, der weiß, dass kein Konzertabend dem anderen gleicht, auch wenn das Motto dasselbe ist. Zwar wurde wieder dem deutschen, weihnachtlichen Liedgut mit dem Meister persönlich am Klavier gehuldigt, jedoch ging es im Dezember 2007 wesentlich weniger »besinnlich« zu als im Vorjahr – der gutgelaunte Borchert verrockte und beswingte eigentlich jeden gestandenen Weihnachtsklassiker und wurde vom begeisterten Publikum zu immer neuen musikalischen Streichen angestiftet. Wirklich besinnlich waren da schon eher die zwei neuen Weihnachtsgeschichten, die Borchert in einem gemütlichen Sessel sitzend, vorlas: Oscar Wildes »Märchen vom Garten des Riesen«, in dem immerwährender Winter herrschte, bis ihn das Lachen eines Kindes vertrieb, rührte die Zuschauerherzen, während das »Interview mit dem Weihnachtsmann«, der sich später als sehr menschlicher Dieb entpuppte, mehr zum Nachdenken anregte.

Natürlich darf ein gefragter Musicaldarsteller nicht einfach nur ein Konzert mit Weihnachtsliedern geben, denn seine Fans wollten sich natürlich nicht nur mit den großzügig ins Publikum geworfenen Spekulatius abgeben. Für den Musicalblock holte sich der Künstler die großartige Marina Komissartchik ans Klavier, um sich voll und ganz auf eine ungewöhnlich erotische »Musik der Dunkelheit« konzentrieren zu können, die er mit einem charismatischen »Dies ist die Stunde« würzte und mit einem religiös gebeteten »Bring Ihn Heim« komplettierte. Für viele seiner Fans präsentierte Borchert quasi als Premiere einen Song aus dem neuen »Elisabeth«-Sequel »Rudolf«, das bereits am 28. Juli 2006 in Budapest Premiere feierte und im Frühjahr 2009 nach »Rebecca« ins Raimund-Theater nach Wien kommen wird: »An Ordinary Man« aus der Feder von Erfolgskomponist Frank Wildhorn schmeichelte sich in Borcherts Interpretation mühelos als kommender Smash-Hit in die gespitzten Ohren. Eine weitere Neuerung im Programm war Gaststar Andreas Bieber, der mit Borchert den »Rat-Pack«-Klassiker »Everybody Loves Somebody« harmonisch mit leicht angesäuseltem Dean Martin-Flair interpretierte, so dass Andreas schon fürchtete, am Folgetag in der Presse den Slogan »Bieber besoffen bei Borchert Besinnlich« lesen zu müssen. Nach dem »Electricity«-Solo aus »Billy Elliot« interpretierte Bieber zusammen mit Gastgeber Borchert den gefühlvollen Titelsong aus »Die Schöne und das Biest« als augenzwinkernde Zugabe.

Nach dem grandiosen Erfolg wird Herr Borchert auch 2008 wieder »besinnlich« zurückkehren, diesmal bereits am 6. Dezember als Nikolaus und mit Musicalstar Jesper Tydén als Knecht Ruprecht im Schlepptau. Wer nicht bis zum Dezember auf Thomas Borchert warten will, kann den Künstler bereits am 3. Mai zur Premiere seines neuen Programms »Strictly Musical« im Ebertbad erleben, wo er die Höhepunkte aus 100 Jahren Musicalgeschichte präsentieren wird.

© Text & Photos by Stephan Drewianka; dieser Bericht ist ebenfalls im Update der Fachzeitschrift Blickpunkt Musical, Ausgabe Januar 2008 erschienen

Alles von Thomas Borchert bei Sound Of Music!

Karten für Musicalstars in Concert bei Sound of Music suchen und bestellen!

Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich in Oberhausen © Stephan Drewianka

Konzert Borchert Besinnlich 2011

Fotoimpressionen vom 03.12.11 im Ebertbad Oberhausen

Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka
Borchert Besinnlich 2011 © Stephan Drewianka

© Stephan Drewianka


Sound Of Music - Concerts; Andreas Luketa Productions presents:

THOMAS BORCHERT - BORCHERT BESINNLICH 2013

WITH VERY SPECIAL GUEST FELIX MARTIN

Live mit Band!

Am 17. Dezember 2013 wird es nunmehr zum achten Mal besinnlich im Oberhausener EBERTBAD.

Musicalstar THOMAS BORCHERT kehrt zurück mit seinem umjubelten Weihnachtsprogramm BORCHERT BESINNLICH, mit dem bereits 7 x in den vergangenen Jahren für ein ausverkauftes Haus im Rahmen von MUSICALSTARS IN CONCERT sorgte.

Die gelungene und bewegende Mischung aus Weihnachtsliedern und Borcherts großen Musicalerfolgen bescherte bislang fast 3.500 Ebertbad-Besuchern einen unvergesslichen Abend und ließ die Presse jubeln: "Ein charmanter Thomas Borchert, der witzig, spontan und stimmgewaltig durch ein wunderschönes Musikprogramm führte" schrieb die NRZ und das Fachblatt MUSICALS bezeichnete THOMAS BORCHERT als "begnadeten Entertainer".

Natürlich wird THOMAS BORCHERT bei den Titeln aus seinem Musicalrepertoire auch dieses Mal von der großartigen Pianistin Marina Komissartchik begleitet, die durch Ihre Ausstrahlung und Ihr musikalischen Können zu einer festen Größe in der deutschen Musical-Landschaft geworden ist.

Bei BORCHERT BESINNLICH 2013 freut sich THOMAS BORCHERT auf einen ganz besonderen SPECIAL GUEST, denn kein geringerer als Musicalstar FELIX MARTIN gibt sich dieses Mal die Ehre…

Konzert: Ebertbad Oberhausen, 17. Dezember 2013, 19.30 Uhr
(Ebertbad Oberhausen, Ebertplatz in 46045 Oberhausen)

Bereits am 09.12.13 auch im Akzent Theater in Wien!