• Musical Bonnie & Clyde
    Musical Bonnie & Clyde
  • Musical Bonnie & Clyde
    Musical Bonnie & Clyde
  • Musical Bonnie & Clyde
    Musical Bonnie & Clyde
  • Musical Bonnie & Clyde
    Musical Bonnie & Clyde
Sie befinden sich hier: Theater / Musicals A-C / Bonnie & Clyde
Theater
Musical Bonnie & Clyde im Theater
Musical Bonnie & Clyde bei Wikipedia

Musical Bonnie & Clyde in Bielefeld

Bonnie & Clyde am Theater Bielefeld © Broadway Logo
Bonnie & Clyde am Theater Bielefeld © Sarah Jonek
Bonnie & Clyde am Theater Bielefeld © Martin Becker
Bonnie & Clyde am Theater Bielefeld © Martin Becker
Bonnie & Clyde am Theater Bielefeld © Martin Becker
Bonnie & Clyde am Theater Bielefeld © Martin Becker

Musical über das Gangster-Pärchen Bonnie & Clyde

Buch von Ivan Menchell / Liedtexte von Don Black / Musik von Frank Wildhorn / Deutsch von Holger Hauer

Sie träumt davon, berühmt zu werden. Er will raus aus dem Elend und es der Welt so richtig zeigen. Zusammen werden Bonnie und Clyde eines der berühmtesten Gangsterpärchen überhaupt und halten mit ihren Raubüberfällen ganz Amerika in Atem. Aber wer waren Bonnie Parker und Clyde Barrow, die bereits zu Lebzeiten für Schlagzeilen in sämtlichen Zeitungen sorgten, mindestens vierzehn Menschen töteten und im Kugelhagel der Polizei starben, wirklich? Den wichtigsten Stationen ihres Lebens folgend, zeichnet das Musical von Ivan Menchell, Don Black und Frank Wildhorn mit fetzigen Songs und flotten Dialogen die Entwicklung der in ärmlichen Verhältnissen aufwachsenden Teenager zum glamourösen Verbrecherduo nach: von ihrer ersten Begegnung und dem ersten Mord bis hin zu ihrer Flucht kreuz und quer durch die Vereinigten Staaten und ihrer verhängnisvollen letzten Autofahrt. Wie ein Road-Movie ziehen die einzelnen Szenen vorüber; es ist die Geschichte von zwei Menschen, die inmitten einer Zeit allgemeiner Hoffnungslosigkeit und polizeilicher Willkür rücksichtslos gegen sich und andere ihren Hunger nach dem wahren Leben verfolgen.

Schwierig wird es aber, als die Familie ins Spiel kommt, denn Bonnies Mutter sähe ihre Tochter lieber im Gefängnis als mit einem Verbrecher zusammen und versucht, sie mit Bonnies Jugendfreund Ted Hinton zu verkuppeln. Der ist inzwischen bei der Polizei und tut sein Möglichstes, um Clyde zur Strecke zu bringen. Clydes Bruder wiederum, ebenfalls vorbestraft und aus dem Gefängnis ausgebrochen, ist von Clydes Draufgängertum hell begeistert, aber seine gottesfürchtige Frau Blanche hat einen ganz anderen Lebensentwurf für sie beide: Trotz der Weltwirtschaftskrise, die das Vertrauen der Bevölkerung in die Banken und in den Staat erschüttert und die bislang geltenden Moralvorstellungen aufweicht, so dass Bonnie und Clyde von vielen als Helden betrachtet werden, will Blanche an ihren Vorstellungen von Ehrlichkeit festhalten – auch, wenn der Preis für Anständigkeit ein Leben voller Entbehrungen ist. Aber dann schließt Buck sich seinem Bruder an, und die Dinge nehmen ihren Lauf.

Deutschsprachige Erstaufführung Musical Bonnie & Clyde

Zu Beginn der neuen Spielzeit präsentiert das Theater Bielefeld die deutschsprachige Erstaufführung des Broadway-Musicals Bonnie & Clyde in der Regie von Jens Göbel, der hier bereits Die Hexen von Eastwick und die Bielefeld-Revue Feier-Abend inszeniert hat und nun mit Julia Hattstein (Bühne und Kostüme) und Konrad Kästner (Video) dicht an den historischen Fakten aber jenseits von sklavischer Historizität den unsterblichen Mythos auf die Bühne bringt. Abla Alaoui und Philipp Büttner bzw. Benedikt Ivo verkörpern das legendäre Duo Bonnie und Clyde, Udo Eickelmann und Navina Heyne sind ihre Gegenstücke Buck und Blanche. Melanie Kreuter ist als Bonnies Mutter Emma zu erleben, ihr Wunsch-Schwiegersohn Ted Hinton ist Thomas Klotz. Zu den Klängen der Live-Band unter der Leitung von William Ward Murta singt und tanzt der Bielefelder Opernchor, einstudiert von Hagen Enke, Choreographie Adonai Luna.

© Texte Pressestelle Theater Bielefeld


Bonnie & Clyde © Sarah Jonek
Bonnie & Clyde © Martin Becker
Bonnie & Clyde © Martin Becker
Bonnie & Clyde © Martin Becker
Bonnie & Clyde © Martin Becker
Bonnie & Clyde © Martin Becker
Bonnie & Clyde © Martin Becker

Musikalische Leitung

William Ward Murta, geboren in Fort Smith/Arkansas und aufgewachsen in Oklahoma, ist seit 1984 Musical-Kapellmeister am Theater Bielefeld. Er übernahm die musikalische Leitung vieler Produktionen wie Cabaret, Evita, Chicago, La Cage aux Folles, Piaf, Die Comedian Harmonists, der Uraufführung von James Lyons Für mich soll’s rote Rosen regnen, Franz Wittenbrinks Männer – Tore, Tränen und Triumphe, Sekretärinnen und Mütter, außerdem She Loves Me (2006), Jekyll & Hyde (2007), Me and My Girl, Guys & Dolls (beide 2008) sowie Crazy for you (2009), The Scarlet Pimpernel (2010), Chess (2011), Company, The Who’s Tommy (beides 2012), City of Angels, Die Hexen von Eastwick (beides 2013) und Feier-Abend (2014). Murta ist in Musikerkreisen ein gefragter Arrangeur; zahlreiche seiner Arrangements gehören zu den Standards von Musical-Aufführungen und -Galas im In- und Ausland. Darüber hinaus komponierte Murta eigene Musicals: 1987 M... wie Marilyn, 2004 sein Werk über das Leben von Galileo Galilei, Starry Messenger (Sternenbote), und zuletzt The Birds of Alfred Hitchcock, das zu Beginn der Spielzeit 2010/11 ausgesprochen erfolgreich am Theater Bielefeld uraufgeführt wurde.

Inszenierung

Jens Göbel begann seine Theater-Laufbahn 1989 als Schauspieler und Regieassistent im Bereich Oper, Musical und Schauspiel am Stadttheater Hildesheim. Dort inszenierte er 1993 mit Katzelmacher von R. W. Fassbinder auch sein erstes Stück. Von 1993 – 1997 war er als Schauspieler und Spielleiter/Regisseur am Theater Osnabrück engagiert. Anschließend betreute Jens Göbel als Regieassistent, Co-Regisseur und Regisseur Musical-Produktionen wie Buddy – The Musical und Jekyll & Hyde in Hamburg, Bremen, Wien und Köln. 2003 bis 2005 entwickelte und realisierte er beim Unternehmenstheater Scharlatan spezielle Theaterproduktionen, von kleinen Schauspielen bis hin zu Musicals, für Unternehmen wie z.B. DIE BAHN, Eon, Lufthansa, DEKAInvestmendfonds und Volkswagen. Seit 2005 arbeitet Jens Göbel am Theater Bielefeld, zunächst als Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros, von 2008 – 2013 als Künstlerischer Betriebsdirektor. Im Rahmen dieser Tätigkeit disponierte er alle Produktionen des Theaters, wählte gemeinsam mit der Theaterleitung und der Musiktheater-Dramaturgie jeweils zwei Musical-Stücke pro Saison aus und war zuständig für deren Besetzung. Seit 2013 arbeitet er freiberuflich als Regisseur.

Bühne und Kostüme

Julia Hattstein, geboren 1963 in Krefeld, absolvierte nach Assistenzen und einer Ausbildung zur Theaterplastikerin an den Münchner Kammerspielen (1988-90) ein Studium für Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Prof. Volker Pfüller (1991-93). Seitdem arbeitet sie als freie Bühnen- und Kostümbildnerin an mehreren Theatern. Ausstattungsarbeiten führten sie u. a. an das Theater Erlangen, an das Schauspiel Hannover, nach Wiesbaden, an das Deutsche Theater Göttingen, nach Kiel und das Theater Hildesheim. Eine Zusammenarbeit verband sie u. a. mit den Regisseuren Mark Zurmühle, Karin Drechsel, Kilian Hattstein, Christian Schlüter, dem Opernregisseur Matthias Schönfeldt sowie mit der Regisseurin Bettina Rehm. Am Theater Bielefeld zeichnete sie bereits u.a. für das Bühnen- und Kostümbild von den Weihnachtsstücken Jim Knopf und Eine Woche voller Samstage sowie für das Bühnenbild von Feier-Abend verantwortlich.

Choreographie

Der gebürtige Mexikaner Adonai Luna begann seine Ausbildung 1998 an der INBA, der Internationalen Schule für klassischen und zeitgenössischen Tanz in Mexico City. Anschließend studierte er in Madrid an zwei Hochschulen, der Ballet Clásico de Madrid und der Juan Carlos Sta. Maria, und schloss 2002 an der Staatlichen Ballettschule in Berlin ab. Engagements führten ihn an das Theater Vorpommern in Greifswald, an das Theater Nordhausen, an das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin und ab 2007/08 an das
Landestheater Detmold. Während dieser Zeit zeichnete er für zahlreiche Choreographien v.a. in Operetten, aber auch Ballettabenden verantwortlich, darunter Mozart Requiem, Undream.able, Love Songs, Das Wirtshaus im Spessart und Die lustige Witwe. Seit 2009 ist Adonai Luna neben seiner Tätigkeit als Tänzer auch als Ballettmeister und Assistent der Ballettleitung engagiert. 2011 gewann er den Detmolder Theaterpreis für die beste Leistung in der Kategorie Musiktheater. Nebenher lässt er sich als Ballettlehrer und Pilatestrainer ausbilden, u. a. an der Royal Ballet School in London, La escuela Cubana de Ballet in Habana und am American Ballet theatre.

© Texte Pressestelle Theater Bielefeld, Fotos: Martin Becker, Sarah Jonek


Bonnie & Clyde © Sarah Jonek
Bonnie & Clyde © Martin Becker
Bonnie & Clyde © Martin Becker

Besetzung Musical Bonnie & Clyde

Bonnie Parker: Abla Alaoui
Clyde Barrow: Philipp Büttner/Benedikt Ivo (alternierend)
Buck Barrow: Udo Eickelmann
Blanche Barrow: Navina Heyne
Cumie Barrow: Maila Traczyk
Henry Barrow: Ulrich Wiedemann
Emma Parker: Melanie Kreuter
Ted Hinton: Thomas Klotz
Der junge Clyde / Mann 3 / Archie / Reporter / Ensemble: Fabian Kaiser
Die junge Bonnie / Ensemble: Tina Haas
Richter / Priester: Mark Coles
Trish / Gouverneurin: »Ma« Ferguson Michaela Duhme
Eleanor / Frau 1: Jessica Krüger
Stella: Evelina Quilichini / Polizist / Sheriff: Smoot Schmid / Mann 1: Ulrich Allroggen
Frank Hamer / Deputy Bud Russel / John / Charlie / Mann 2 / Joe, Trish's Ehemann / Wache 1 / Reporter: Bernard Niemeyer
Wache 2 / Mr. McGuire / Deputy Johnson: Krzysztof Gornowicz
Kunde / Kassierer / Bob Alcorn: Lutz Laible
Ed Crowder: Stefan Mießeler

Premiere am Stadttheater Bielefeld

07.09.2014, 19:30 Uhr

Weitere Vorstellungen 2014

13.09., 14.09., 18.09., 21.09.,
26.09., 03.10., 14.10., 17.10.,
22.10., 06.11., 07.11., 26.11.,
31.12.14