• Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical-Show Saturday Night Fever
    Musical-Show Saturday Night Fever
  • Musical Rocky Horror Show
    Musical Rocky Horror Show
Sie befinden sich hier: Blu-ray / DVD / Musicals M-R / Rocky Horror Show
Blueray / DVD
Musical Rocky Horror Show im Theater
Musical Rocky Horror Show auf DVD
Musical Rocky Horror Show im Theater

Tickets für Veranstaltungen und Musical-Produktionen suchen und hier bestellen!

Tickets suchen und bestellen

Eventsuche

Technische Daten:

DVD Rocky Horror Show: Regionalcode: 2; Sprachen: Englisch Dolby-Digital 5.1; Untertitel: Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte; Länge: 96 min + ca. 120 min Bonusmaterial auf 2.Disc; Hersteller: 20th Century Fox  Home Video

Musical Rocky Horror Picture Show auf DVD

Musical Rocky Horror Picture Show DVD

Schräges Musical-Phänomen The Rocky Horror Picture Show

“Rock-, Schock-, Sex- und Voyeurismus-Musical - Schwülstige Misch-Masch-Parodie auf Transvestismus, Frankenstein, Science -Fiction, Horror- und Monster-Filme mit Anspielungen auf Rock-Idole der 1950er Jahre” - so wird das wohl schrägste Musical-Phänomen der Welt, das seit mittlerweile 25 Jahren durch Theater und Kinos spukt, in einem Musical-Lexikon beschrieben. Eine detaillierte Inhaltsangabe zu den düsteren Geschehnissen im Schloß Frankenstein Place nahe der englischen Kleinstadt Denton, in welches es das Pärchen Janet Weiss und Brad Majors durch Zufall verschlägt, dürfte selbst eingefleischten Rocky-Horror-Fans schwer fallen. Zu grotesk sind die sexuellen Eskapaden des Schlossherrn Frank N´Furter, der mit Hilfe seines Dieners Riff-Raff seine Traumfigur, den Muskelprotz im Goldtanger Rocky, erschafft und dazu das Gehirn von Rocker Eddie zweiteilte. Gejagt von dessen Onkel Dr. Everett Scott beendet den transsexuellen Traum aus Netzstrümpfen und High Heels jedoch Riff-Raff, der sich als außerirdischer Moralapostel entpuppt und die wilde Bande der Transsylvaner zurück in die Galaxis beamt.

Entstehungsgeschichte The Rocky Horror Picture Show

1973 entstand dieses Rock-Spektakel von Richard O´Brian als kleine Aufführungsreihe in einem 60 Plätze fassenden Theater. Der Schaffer als Riff-Raff höchstpersönlich besetzte 1975 bei der Premiere in New York den noch unbekannten Tim Curry als “Sweet Transvestite” und steckte Fleischklops Meat Loaf als Eddie/Dr. Scott in Strapse (was dem Rockstar arge Probleme bereitete, denn erst das nicht enden wollende frenetische Lachen des Publikums überzeugten ihn, daß der kräftig gebaute Vegetarier in Reizwäsche eine gute Figur abgab). Im gleichen Jahr entstand in England die mit einem Minimalbudget von 1,2 Millionen Dollar in Anlehnung an die alten B-Filme gedrehte Kinoversion der “Rocky Horror Show”. Neben den Figuren aus der Theaterbesetzung spielten hier Barry Bostwick und Susan Sarandon, der es besonders vor den Gesangspartien ihrer Rolle graute, das unschuldige Pärchen Brad und Janet. Zunächst floppte der Film in den Kinos, da viele Zuschauer empört den Kinosaal verließen. Erst fünf Jahre später fand der Film, ausgehend von Los Angeles, sein Publikum in kleineren Programmkinos.

Weltweiter Siegeszug des Musicals im Kino und Theater

Und seitdem feiert “The Rocky Horror Picture Show” seinen Siegeszug weltweit durch Kino und Theater, denn hier agiert das Publikum als wichtiger Bestandteil des Films aktiv mit. Wer kennt nicht die Attacken mit Wasserpistole, Feuerzeug, Reis und Toastbrot, die schon so manches Theater ruiniert haben? Das Phänomen Rocky Horror treibt auch nach 25 Jahren skurril kostümierte Fans allwöchentlich Freitags und Samstagabend zu dem Megaevent in die Kinos, in denen Laiendarsteller den gesamten Film auf der Bühne Live nachspielen und dabei so tatkräftig vom agilen Publikum unterstützt werden, daß kein Wort mehr vom Originalfilm zu verstehen ist.

25 Jahre Absolute Pleasure als Doppel DVD

Fans können sich dieses Erlebnis mit der “25 Years of Absolute Pleasure”- Edition als Doppel DVD oder Video nach Hause holen. Der Film wurde generalüberholt, so daß Tim Curry´s Lippen in phantastischem Rot neu erglühen und der Time Warp voluminös in 5.1 Digitalsound aus den Boxen schmettert. Gerade die neu abgemischten Songs von “Touch-a, Touch-a, Touch-a, Touch Me” über “Science Fiction” bis “Hot Patootie” erklingen, als wären sie gerade frisch eingespielt worden. Da es von dem Film nur die Originalversion gibt, muß man sich erst gar nicht mit einer schlampig übersetzten deutschen Fassung abgeben. Vorbildlich ist die Sonderausstattung: den Film kann man mit Audio-Kommentar, speziellen Regieanweisungen zum Mitmachen und im Multi-View Kinoerlebnis mit eingestreuten Livesequenzen  mit Publikumsbeteiligung aus 2 verschiedenen Kinoaufführungen (mein Tipp!) abspielen. Doch damit nicht genug: die zweite Disc mit über 2 Stunden Bonusmaterial enthält neben Making Of; Fotogalerie, VH1 -Video, sehenswerten Interviews, in denen alle Hauptdarsteller inkl. der Oskar gekrönten Susan Sarandon interessante Hintergrundgeschichten berichten, zwei Karaoke-Songs zum Mitsingen, unveröffentlichten Szenen und alternativen Sequenzen auch einen ganzen Song von Brad, der nie in der Kinoversion verwendet wurde.

Fazit: Selbst wenn man wie ich bisher nicht viel mit außerirdischen transsexuellen Transvestiten anfangen konnte, wird man von dieser Special Edition DVD des Musicals The Rocky Horror Picture Show endgültig verführt: “Don´t Dream It - Be It!”

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de

Lesen Sie auch unsere Berichte über die Rocky Horror Show im Theater Köln, Kassel, München und auf Tournee 2011/2012

Alles zum Musical Rocky Horror Show bei Sound Of Music.

>