• Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
Sie befinden sich hier: Theater / Musicals D-H / Dirty Dancing / Hamburg 2006
Theater
Musical Tanz-Show Dirty Dancing im Theater
Musical Tanz-Show Dirty Dancing auf CD
Musical Tanz-Show Dirty Dancing auf DVD
Musical Bücher
Musical-Darsteller Interviews
Musical Tanz-Show Dirty Dancing bei Wikipedia

Tickets für Veranstaltungen und Musical-Produktionen suchen und hier bestellen!

Eventsuche

Ticket Auktion auf www.fansale.de

Musical Tanz-Show Dirty Dancing in Hamburg

Musical Tanz-Show Dirty Dancing © Stage Entertainment
Musical Tanz-Show Dirty Dancing © Stage Entertainment

Tanz-Film Dirty Dancing 1987 mit Patrick Swayze

„Mein Baby gehört zu mir, ist das klar?“: Mehr als neun Mio. deutsche Zuschauer fieberten 1987 an dieser Stelle mit Patrick Swayze um seinen letzten Tanz in Kellerman’s Ferienclub. Wenige Minuten nach der bis heute unvergessenen Liebeserklärung gelingt endlich die spektakuläre Hebefigur mit Frances Houseman, genannt „Baby“ – und damit ein Happy End, dem sich nicht einmal hart gesottene Männer verschliessen konnten.

Dirty Dancing 2006 als Musical in der Neuen Flora Hamburg

Ab März 2006 können die Zuschauer diese Momente als Musical Tanz-Show Dirty Dancing live erleben – im Theater Neue Flora in Hamburg. Die Show bleibt dem Filmstoff in jeder Hinsicht treu und hält dennoch Überraschungen für den Kenner bereit: Insgesamt 51 Hit-Songs aus den 60er und 80er Jahren, stärker ausgebaute Charaktere und noch heißere Tanzszenen lassen den berüchtigten Sommer ’63 wieder auferstehen. Eleanor Bergsteins DIRTY DANCING – Das Original Live On Stage ist kein klassisches Musical mit gesungenen Dialogen. Die unvergessene Musik wird dem Zuschauer als Live-Soundtrack rund um das Geschehen präsentiert. Seit der von Publikum und Kritikern gefeierten Weltpremiere der Tanz-Show Dirty Dancing in Sydney im November 2004 sind weltweit Folgeproduktionen in der Vorbereitung. Stage Entertainment präsentiert die erste Inszenierung der Show in Europa.

Auf der Suche nach Johnny Castle

Mit Abstand die größte Herausforderung für Simone Linhof, Casting Director der Stage Entertainment Deutschland, wird die Suche nach dem männlichen Hauptdarsteller: Johnny Castle, Tanzlehrer und Showtänzer in Kellerman’s Ferienclub. Die Rolle erfordert nicht nur ungeheures Charisma und Sex Appeal , sondern auch die Leichtigkeit und das Können eines ausgebildeten Tänzers. Mit dem australischen Darsteller Josef Brown haben die Produzenten bereits einmal bewiesen, dass die zu Fleisch gewordene Frauenphantasie existiert. „In dem Moment seines ersten Bühnenauftritts wird das Publikum vergessen, wer Patrick Swayze war“, beschreibt Simone Linhof die Messlatte, die sie sich und ihrem Casting-Team gesteckt hat.


Musical Tanz-Show Dirty Dancing © Stage Entertainment

Die Rollen ihres Lebens: Martin van Bentem und Ina Trabesinger sind Johnny Castle und Baby Houseman

Er ist charismatisch, wild und ein begnadeter Tänzer, der Frauenherzen höher schlagen lässt - sie wirkt ebenso unschuldig wie sexy und ist ein wahres Energiebündel: Martin van Bentem und Ina Trabesinger können ihr Glück kaum fassen - in der Bühnenshow Dirty Dancing, die am 26. März 2006 Europapremiere in Hamburg feiert, werden sie sich als "Johnny" und "Baby" in die Herzen des Publikums tanzen.

"Mein Baby gehört zu mir, ist das klar?" Diese berühmte Liebeserklärung von Traummann Johnny Castle wird Ina Trabesinger in Zukunft nun öfter hören. Als Baby darf die junge Österreicherin schon bald allabendlich auf der Bühne der Neuen Flora in Hamburg stehen und ihrem Johnny, dem Niederländer Martin van Bentem, gehörig den Kopf verdrehen. Die Suche aus hunderten Bewerbern nach dem heißen Tanzlehrer in Kellerman's Ferienclub und der Tochter aus gutem Hause für die Bühnenversion von Dirty Dancing wurde erfolgreich beendet. Für zwei junge Darsteller ist ein Traum in Erfüllung gegangen.

"Ich bin überglücklich", so die 23jährige Künstlerin, die zurzeit noch als Sophie in Mamma Mia! in Stuttgart auf der Bühne steht. "Dirty Dancing war immer mein Lieblingstanzfilm, die Rolle der Baby meine absolute Traumrolle." Auch der in Düsseldorf lebende Martin van Bentem, mehrfach ausgezeichneter Tänzer mit Schwerpunkt Lateinamerikanischer Tanz, ist begeistert: "Johnny ist meine erste Hauptrolle. Und wir sind uns sogar ein wenig ähnlich - auch ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit meiner Leidenschaft, dem Tanz . Wie Johnny wirke ich außen meistens cool und zeige nur selten wie es in mir wirklich aussieht."

Die Chemie zwischen Ina und Martin stimmte von Anfang an, hofften doch beide schon bei den entscheidenden Finals Ende Oktober in den Studios von Stage Entertainment Germany, dass sich die Wege noch ein zweites Mal kreuzen würden: "Ich wusste vom ersten Moment, dass Martin genau der richtige für diese Rolle ist." Und Martin ergänzt: "Wir schauten uns an und spürten einfach: das passt!" Die fachliche Erklärung dazu liefert Simone Linhof, Casting Direktorin von Stage Entertainment: "Ich war sofort von Martins Energie gefangen, als er zu tanzen anfing. Das war Sex-Appeal und Leidenschaft pur". Und auch Ina entspricht den Anforderungen, die an die Rolle von Baby gestellt werden. "Sie ist eine sehr intelligente und erfrischend-natürliche Schauspielerin mit Charisma, genau das, was wir uns vorgestellt haben. Sie wird es schaffen den Weg Babys vom Mädchen zur Frau glaubhaft darzustellen."

Eleanor Bergsteins DIRTY DANCING - Das Original Live On Stage ist kein klassisches Musical mit gesungenen Dialogen. Die Show bleibt dem Filmstoff in jeder Hinsicht treu und hält dennoch Überraschungen für den Kenner bereit: Insgesamt 51 Hit-Songs aus den 60er und 80er Jahren, zusätzliche Szenen und noch heissere Tanzsequenzen lassen den berüchtigten Sommer '63 wieder auferstehen. Seit der von Publikum und Kritikern gefeierten Weltpremiere in Sydney im November 2004 präsentiert die Stage Entertainment die erste Inszenierung der Show in Europa.


Musical Tanz-Show Dirty Dancing © Stage Entertainment
Musical Tanz-Show Dirty Dancing © Stage Entertainment
Musical Tanz-Show Dirty Dancing © Stage Entertainment

Letzte Probenphase bei Dirty Dancing bis zur Europapremiere am 26. März 2006 in Hamburg

Nach Abschluss der technischen Umbauten beginnt die letzte logistische Herausforderung bei Dirty Dancing - Das Original Live On Stage: Zum ersten Mal seit Probenbeginn arbeiten alle künstlerischen und technischen Abteilungen gemeinsam an szenischen Durchläufen unter Showbedingungen.

Swinging Sixties: Ab heute steht bei Dirty Dancing - Das Original Live On Stage alles unter dem Modediktat der frühen 60er Jahre. Die letzten von über 400 Kostümen sind eingetroffen. Pünktlich mit dem Abschluss aller technischen Einstellungen beginnen die ersten Proben im Originaloutfit. Für das Kreativteam um Regisseur Paul Garrington ermöglicht das erstmals die Arbeit an szenischen Durchläufen. Insgesamt 78 Szenenwechsel und unzählige Kostümwechsel, oft im Sekundentakt, müssen in perfektem Zusammenspiel mit den Darstellern während einer Vorstellung durchlaufen werden.

Vom Petticoat über die Caprihose, bis zu schmal geschnittenen Kleidern im Tweed-Style à la Audrey Hepburn ist bei der Bühnenversion des Kinoklassikers Dirty Dancing alles auf der Bühne vertreten, was den berüchtigten Sommer '63 optisch zum Leben erweckt. Um den Kleidungsstil naturgetreu nachzuempfinden, wurden Hamburger, Berliner und Londoner Second-Hand-Läden nach Originalstücken durchforstet. Als Vorlage für die Anfertigung der Einzelstücke dienten auch Modezeitschriften und Schnittmuster aus damaliger Zeit. Um die Umzüge hinter der Bühne in gewünschter Rekordzeit durchführen zu können, wurden die meisten Kostüme mit Druckknöpfen, Gummizügen und Klettverschlüssen präpariert.

Adaption des Originalbuches von Anja Hauptmann, Enkelin des Deutschen Dramatikers Gerhart Hauptmann

Immer vor Ort bei den Proben und wertvoller Berater in allen Fragen rund um Dirty Dancing ist Autorin Eleanor Bergstein: "In jedem steckt ein heimlicher Tänzer," beschreibt die Amerikanerin das Erfolgsgeheimnis ihrer Geschichte. Für die präzise Adaption ihres Originalbuches ins Deutsche sorgt Anja Hauptmann, die Enkelin des deutschen Dramatikers und Nobelpreisträgers Gerhart Hauptmann. Ihr besonderes Gefühl für Textnuancen bewies die gebürtige Münchnerin nicht nur als Übersetzerin vieler Musicals sondern auch in Liedern von Daliah Lavi, Katja Ebstein oder Curd Jürgens.

Die Musical Tanz-Show Dirty Dancing - Das Original Live On Stage bleibt dem Filmstoff in jeder Hinsicht treu und hält dennoch Überraschungen für den Kenner bereit: Insgesamt 51 Hit-Songs aus den 60er und 80er Jahren, zusätzliche Szenen und noch heißere Tanzsequenzen lassen den berüchtigten Sommer '63 wieder auferstehen.

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de; Text & Bilder: Stage Entertainment

Alles zur Musical Tanz-Show Dirty Dancing im Sound Of Music Shop!

>