Sie befinden sich hier: Theater / Musicals M-R / Mamma Mia / Essen
Theater
Musical Mamma Mia im Theater
Musical Mamma Mia auf CD
Musical DVDs
Musical Bücher
Musical-Darsteller Interviews
Musical Mamma Mia

Tickets für Veranstaltungen suchen und hier bestellen!

Eventsuche

Besuchen Sie unser

Musical-Forum

und diskutieren Sie mit anderen Fans über aktuelle Musical Produktionen, Darsteller und Stars, Tourneen und Konzerte!

Ticket Auktion auf www.fansale.de

Musical Mamma Mia in Essen

Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment

ABBA hallo! Premiere des Musicals Mamma Mia im Colosseum Theater Essen

Aller guten Dinge sind ja sprichwörtlich drei. Das dachte sich wohl auch die Stage Entertainment und schickte am 06.05.07 nach Hamburg und Stuttgart die dritte Produktion des Musical-Kassenknüllers im Herzen des Ruhrgebiets auf die strapazierfähigen Bühnenbretter, auf denen noch kürzlich allabendlich der Kronleuchter des Phantoms zerschellte. Nun beherrschen aber die drei Damen der >Dynamos< das Colosseum-Theater in Essen. Da stellt sich die Frage, ob Deutschland tatsächlich zeitgleich drei Musical Produktionen desselben Stückes verkraftet – zumindest bis zu den Dernieren in Hamburg und Stuttgart im September.

Gute Laune Musical über drei mögliche Väter

Der Gute Laune Musicalhit um die 22 erfolgreichen Popsongs von ABBA kommt natürlich auch im Westen Deutschlands bei Alt und Jung prima an. Das Motto ist simpel: Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie einfach die turbulente Lovestory um »Honey, Honey« Sophie, die pünktlich zu ihrer Hochzeit mit »Super Trouper« Sky von Ex-»Dancing Queen« und »Mamma Mia« Donna wissen möchte, wer der drei potentiellen Väter vor 20 Jahren Donnas »Herz an eine Leine gelegt« hat. »Wenn das Mammi wüsst«, was in »unserem Sommer« nun wirklich passierte, doch »einer von uns« – Bill, Harry oder Sam - muss schließlich der Vater sein. Donna steht »unter Beschuss« als die drei Möchtegern-Pappas der Hochzeitseinladung folgen, bis vor dem Altar nur »der Sieger die Wahl hat« und stolz »Ich will, ich will, ich will« sagen darf.

»Danke für die Lieder«, die einfach unverwüstlich selbst mit deutschen Texten bei alten und neuen ABBA-Fans einen hohen Wiedererkennungswert besitzen. Was das Musical »Mamma Mia« in Essen aber in jedem Fall vor dem »Waterloo« rettet, ist die ausgezeichnete Besetzung. Lone van Roosendaal hat die Donna bereits erfolgreich in den Niederlanden und in Belgien verkörpert und dies merkt man dem sympathischen Blondschopf in jeder Geste an. Ob als resolute Hotelbesitzerin, bei der nur das »Money, Money« zählt oder beim rührseligen Ankleiden der Tochter (»Durch meine Finger rinnt die Zeit«) trifft Lone van Roosendaal jeden Ton. Ihr zur Seite stehen als ehemalige >Dynamos< die männermordende Kerstin Marie Mäkelburg, die schon bei der Hamburg-Premiere von »Mamma Mia!« als rassige Tanja jedem griechischen Jung-Adonis mühelos die Reifeprüfung abgenommen hat, und Stephanie Tschöppe als pummelige Ökofanatikerin Rosie, die ebenfalls in Hamburg als Cover diese Rolle spielte. Fast keine Chance gegen diese geballte Frauenpower haben die drei möglichen Väter Andreas Lichtenberger als (Stuttgart erprobter) Sam, Tom Zahner als zahmer Harry und Jörg Zuch als Draufgänger >Indiana Jones<-Bill, die zwar solide schauspielerische Leistungen abliefern, aber beim Gesang ihren weiblichen Gegenstücken kaum das Wasser reichen können. Romina Langenhan war bisher hauptsächlich im Ballett auf der Bühne zu sehen und wird nach leichten Startschwierigkeiten sicher noch in ihre Rolle als Tochter Sophie herein wachsen. Daniel Berini als smarter Verlobter Sky punktet insbesondere bei den weiblichen Zuschauern ebenso wie das weitere männliche Ensemble schon allein durch seine Bodybuilder-Figur beim witzig choreographierten oben-ohne Ballett mit Schwimmflossen.

Das 11-köpfige Orchester unter der Leitung von Bob Edwards spielt kraftvoll auf und die effektvolle Surround-Mischung des manchmal etwas zu lauten Tons macht insbesondere bei der Alptraum-Sequenz »Voulez Vous« auch gehörtechnisch aus allen Richtungen viel her. Optisch kommt das Musical fast minimalistisch mit praktisch nur einem Bühnenbild, der ungeheuer wandelbaren griechischen Hotelfassade, daher. Witzige Einfälle ersetzen bombastische Kulissen und überladene Kostüme.

Fazit: Mamma Mia ist und bleibt selbst im dritten Aufguss ein Wohlfühl-Musical mit höchstem Unterhaltungswert und ist auch in Essen dank des grandiosen Ensembles eine Reise wert!

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de; Dieser Bericht erschien ebenfalls in der Zeitschrift Blickpunkt Musical, Ausgabe 04/07; Juli-August 2007

Alles zum Musical Mamma Mia! bei Sound Of Music!

>

Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment

Musical Mamma Mia! Was für eine Premiere!

ABBA-Legende Björn Ulvaeus und zahlreiche weitere prominente Gäste bei der Premiere des Musicals Mamma Mia - Umjubelte Premierenvorstellung und Discofeeling bei der After-Show-Party -  Björn begeistert vom Ensemble und Colosseum Theater Essen

Essen, 6. Mai 2007 – 1.600 begeisterte Ehrengäste bejubelten heute die Premierenvorstellung des Musicals Mamma Mia im Essener Colosseum Theater. MAMMA MIA-Effekt total: Zuerst summte man mit, dann sang und lachte man und am Ende tanzten alle in den Gängen… Stargast des Abends: ABBA-Legende Björn Ulvaeus. Mit ihm feierten zahlreiche Prominente die Show mit den 22 größten Hits der erfolgreichsten Pop-Band aller Zeiten. Unter den begeisterten Premierengästen: It-Girl Chiara Ohoven, Moderator Oliver Petszokat, Sänger und Musical-Darsteller Alexander Klaws, Tatort-Kommissarin Simone Thomalla, Sänger und Talker Guildo Horn, Comedian Bernhard Hoecker sowie die DSDS-Finalisten Lauren Talbot und Francisca Urio.

Björn Ulvaeus zeigte sich begeistert über seine neue Essener Musical-Show, aber auch das Colosseum Theater beeindruckte ihn zutiefst: „Das ist das schönste Theater, das ich je gesehen habe.“ Nach der Show trat Ulvaeus vor das Publikum und hielt eine bewegende Rede auf Deutsch, in der er sich sich an seinen ersten Besuch in Essen erinnerte: „Ich war vor 30 Jahren mit Abba hier in der Grugahalle, und nun bin ich wieder hier mit den gleichen Hits.“ Er bedankte sich beim Publikum und seinem Ensemble für einen einzigartigen Abend.

Bei Sonnenschein und blauem Himmel sorgten 40 Tonnen weißer Sand, ein azurblauer Teppich, Olivenbäume, Strandbars und Liegestühle vor dem Theater für mediterranes Sommer-Flair. Blickfang im Foyer bildete eine Lichtinstallation aus 20 Discokugeln, die die Wände des Theaters in eine irisierende Welt verwandelten. Eine Wasserfallprojektion und mehrere Bubble-Booster sorgten für weitere Aha-Erlebnisse. Im Studio Theater tanzten das ausgelassene Publikum zu den größten Hits der 70er Jahre bis tief in die Nacht. Das Colosseum Theater als Zentrum der Essener „Summer Night City“.

In Anlehnung an den griechischen Schauplatz von MAMMA MIA konnte man sich am üppigen Buffet unter anderem an griechischen Köstlichkeiten wie weißem Wels im Lorbeerkranz, geschmortem Lammhüftsteak in Kräuter-Jus, Schafskäsesalat mit Oliven, vegetarischer Moussaka mit Frischkäse und Limetten sowie als Dessert Anismousse mit Schokolade und Sauerkirschen oder Erdbeer-Romanoff Cannelloni laben. An verschiedenen Live-Cooking-Stations wurden die Gäste mit Souvlaki sowie Keule vom Hausschwein mit Zimt und Knoblauch im Pitabrot verwöhnt.


Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment
Musical Mamma Mia! © Stage Entertainment

Anna Montanaro übernimmt Hauptrolle bei MAMMA MIA!

Broadway-Star Anna Montanaro kommt als Donna nach Essen - Proben laufen auf Hochtouren - Premiere am 19. Oktober 2007 im Colosseum Theater Essen

Anna Montanaro wird ab 19. Oktober 2007 die Rolle der Donna im Musical MAMMA MIA im Essener Colosseum Theater übernehmen. Anna Montanaro ist neben Ute Lemper und Hildegard Knef die einzige deutsche Künstlerin, die jemals am New Yorker Broadway spielte. Dort verkörperte sie die verruchte Nachtclubsängerin Velma Kelly im Musical Chicago. Eine Rolle, mit der sie auch am Londoner Westend Triumphe feierte. Ihre Proben für MAMMA MIA laufen auf Hochtouren. Begeistert über ihre Kollegen, schwärmt Anna Montanaro: "Das Ensemble ist fantastisch. Ich habe mich schon vor der Premiere in die drei Väter meiner Tochter verliebt."

Ihre ersten Rollen spielte Anna Montanaro unter anderem in den Musicals Cats, Swing Kids, Blue Jeans, La Cage Aux Folles und West Side Story. Es folgten Engagements als Sandy in der Düsseldorfer Musical-Inszenierung von Grease und als Velma Kelly in Chicago. In dieser Rolle brillierte Anna Montanaro weltweit: Sie verkörperte die verruchte Showsängerin in Wien, Berlin, London, Düsseldorf, München und Basel. Als Velma Kelly debütierte sie 2001 am New Yorker Shubert Theater. Zurück in Europa spielte sie unter anderem Sally Bowles in Cabaret in Düsseldorf, Lucy in Jekyll & Hyde in Köln, Maria Magdalena in Jesus Christ Superstar bei den Festspielen in Bad Hersfeld, Polly Baker in Crazy for you im Opernhaus Graz und Reno Sweeney in Anything Goes am Staatstheater Kassel. Zuletzt konnte Anna Montanaro ihr Talent als Marilyn Monroe in Marilyn - Das Musical am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg unter Beweis stellen.

MAMMA MIA mit Musik und Texten von Benny Andersson und Björn Ulvaeus. Autorin von MAMMA MIA ist Catherine Johnson , Director ist Phyllida Lloyd. Choreograf von MAMMA MIA ist Anthony Van Laast, das Production Design stammt von Mark Thompson, das Lichtdesign von Howard Harrison, das Sound Design von Andrew Bruce und Bobby Aitken, musikalische Supervision, zusätzliche Musik und Arrangements von Martin Koch. Zurzeit laufen acht MAMMA MIA-Produktionen im In- und Ausland. Darunter u. a. London, New York, Las Vegas, Moskau und Fukuoka. Weltweit sahen bisher mehr als 30 Millionen Zuschauer MAMMA MIA

Mit Musik und Texten von Benny Andersson und Björn Ulvaeus. Autorin von MAMMA MIA ist Catherine Johnson, Director ist Phyllida Lloyd. Choreograph von MAMMA MIA ist Anthony Van Laast, das Production Design stammt von Mark Thompson, das Lichtdesign von Howard Harrison, das Sound Design von Andrew Bruce und Bobby Aitken, musikalische Supervision, zusätzliche Musik und Arrangements von Martin Koch. Das Musical MAMMA MIA wurde in Deutschland von Stage Entertainment in Zusammenarbeit mit Judy Craymer, Richard East und Björn Ulvaeus für Littlestar in Kooperation mit Universal produziert.

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de; © Produktionsphotos+Pressetexte Stage Entertainment, Premierenfotos Essen: Sebastian Drüen & Winkler Fotografie

Lesen Sie auch die Berichte zu den Ursprüngen und zu der Produktion in Hamburg!

Mehr zum Musical Mamma Mia! auf CD lesen Sie hier!

Alles zum Musical Mamma Mia! bei Sound Of Music!