• Musical Cats
    Musical Cats
  • Musical Das Phantom der Oper
    Musical Das Phantom der Oper
  • Musical Aida
    Musical Aida
Sie befinden sich hier: CD / Musicals M-R auf CD / Phantom der Oper / Tobys Dinner Theatre
CD
Musical Phantom der Oper im Theater
Musical Phantom der Oper auf CD
Musical Phantom der Oper auf DVD
Musical Phantom der Oper in der Literatur
Musical Phantom der Oper Darsteller Interview
Musical Phantom der Oper

Tickets für Veranstaltungen und Musical-Produktionen suchen und hier bestellen!

Tickets suchen und bestellen

Eventsuche

Technische Daten:

Original Cast CD mit Höhepunkten der Toby´s Dinner Theatre Produktion mit Braxton Peters, April Harr, Stephen F. Schmidt
Musik: Tom Alonso
Texte:  Tom Alonso
74 min, 40 sec
Toby´s Dinner Theatre Musicians 1992

The Phantom of the Opera: Toby´s Dinner Theatre Cast auf CD

Toby´s Dinner Theatre mit dem Phantom of the Opera auf CD

In Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, kann man sich in “Toby´s Dinner Theatre” beim festlichen Schmaus vom mordenden Phantom unterhalten lassen. Mal abgesehen von der Thematik tragen Musik und Texte von Tom Alonso nicht gerade zu einem gelungen romantischen Abend bei.

In knapp 75 min wird der Zuhörer mit einer Handlung konfrontiert, die sich an der Webber-Version des Stoffes orientiert, als kleinen Bonus aber ausführlicher die Kindheit des Phantoms und dessen Beziehung zu seiner Mutter beleuchtet (“A Room Full Of Shadows”), eingebettet in eine Rahmenhandlung, in der eine Inquisition die Vorfälle in der Oper klären soll.

Die Kompositionen beschränken sich dabei aber auf einfache Tonfolgen ohne eingängige Melodien, die besonders in den Ensemblenummern bereits nach kurzer Zeit nerven. Passend dazu wird das Ganze von einem kleinen “Orchester” aus Violine, Klavier, Schlagzeug und Syntheziser interpretiert, dem die nötige Tiefe und das nötige Volumen fehlt. Der Cast wird dem Niveau der Produktion gerecht.

Fazit: Wer die Folterszenen aus Gaston Leroux Romanvorlage in der Webber-Version vermißt hat, wird mit dieser CD des Phantoms am eigenen Leibe auf seine Kosten kommen.

© by Stephan Drewianka

>