• Musical Cats
    Musical Cats
  • Musical Das Phantom der Oper
    Musical Das Phantom der Oper
  • Musical Aida
    Musical Aida
Sie befinden sich hier: CD / Musicals M-R auf CD / Nord-Ost
CD
Musical Nord-Ost auf CD

Technische Daten:

Original Cast CD Musical Nord-Ost mit A. Bogdanov, E. Gouseva, O. Kuznetsov, I. Lindt
CD mit Höhepunkten der Original-Cast in Moskau; Musik, Texte: A. Ivaschenko, G. Vasilyev; 49 min, 34 sec; Link JSC, 2002

Musical Nord-Ost: Highlights CD Original Moskau Cast

Musical Nord-Ost Highlights CD Moskau

Musical Nord-Ost erlangt traurigen Weltruhm nach Geiselnahme

Die Welt des Musicals erstreckt sich mitterweile auch bis nach Russland. In Moskau war man stolz auf die mit 4 Millionen Doller teure erste Musicalproduktion des Landes, die dort seit Herbst 2001 für ein ausverkauftes Theater sorgte. Doch das Musical Nord-Ost erlangte am 23. Oktober 2002 traurigen Weltruhm, als während einer Vorstellung 41 Terroristen die 800 Zuschauer als Geiseln nahmen, um das Ende des Tschetschenien-Krieges gewaltsam zu erpressen. Auch drei Deutsche waren damals unter den Geiseln, die 3 Tage lang um ihr Leben bangen mussten. Als dann die Polizei das Theater stürmte und alle Terroristen erschoss, kam es durch den unsachgemässen Einsatz von Tränengas zum Tod von 128 Geiseln. Drei Monate nach Ende des blutigen Dramas feierte das Musical trotzig im neu renovierten Theater seine Wiederaufführung und tourt nach vier erfolgreichen Jahren in Moskau z.Zt. durch Russland.

Handlung des Musicals Nord-Ost

Das Musical Nord-Ost basiert auf der Novelle “Zwei Kapitäne” von Veniamin Kaverim vor dem Hintergrund historischer Ereignisse zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als Pioniere eine nordöstliche Route durch den arktischen Ozean bis zum Nordpol suchten. 1915 wird der kleine Sanya Grigoriyev Zeuge eines Mordes an einem Postboten. Sanyas Vater wird dieses Verbrechens fälschlich angeklagt, sein stummer Sohn kann ihm nicht helfen und er stirbt im Gefängnis. Dem Jungen bleibt der Postsack mit einem Brief eines im Eis eingeschlossenen Kapitäns. Während der folgenden Jahre, in denen Russland mit einem Bürgerkrieg zu kämpfen hat, lernt Sanya in einem Waisenhaus in Moskau sprechen. Als Jugendlicher verliebt er sich in die Ziehtochter Katya des Leiters des Waisenhauses, deren tatsächlicher Vater auf einer Expedition zum Nordpol verschollen ist. Im fast vergessenen Brief seiner Kindheit weist der Kapitän seinem eigenen Bruder die Schuld an seinem Tod zu - und dieser Bruder ist der Leiter des Waisenhauses, der die Witwe des Kapitäns geheiratet hat, die nach diesen Enthüllungen Selbstmord begeht. Ohne Beweise, denn der Brief wurde von Romashov, Sanyas Jugendfreund, der jetzt ebenfalls in Katya verliebt ist, beschuldigt Katya Sanya, den Tod ihrer Mutter zu verantworten. Sanya will die verunglückte Expedition aufspüren, um die Wahrheit beweisen zu können.

Nach 9 Jahren kehrt Sanya als Pilot nach Moskau zurück, um die Route des Kapitäns in einer eigenen Expedition nachzufliegen. Sanyas Pläne werden von seinem Rivalen Romashov sabotiert, trotzdem kann er Katyas Liebe wiedergewinnen. Doch der Krieg trennt die Frischverliebten. Romanshov findet die beinahe verhungerte Katya und erzählt ihr, Sanya sei im Krieg gestorben - in Wahrheit hat er den schwerverwundeten Freund im Stich gelassen, in der Hoffnung Sanya würde sterben. Sanya hat jedoch überlebt und findet Romanshov, der ihm nun erzählt, Katya sei während der Belagerung Leningrads gestorben. Sanya fliegt weiter die Routen zum Nordpol und stürzt bei einem Flug in der Nähe eines Camps ab, in dem er durch Zufall das Tagebuch des Kapitäns entdeckt. Als er wieder seinen Stützpunkt erreicht, wartet dort die gesunde Katya auf ihn. Mit den Erinnerungen ihres Vaters können die beiden nun endlich in Frieden leben.

Orchestrale Ensemble Stücke, heroische Balladen und romantische Liebesduette in landestypischer Art

Basierend auf der Unglücksfahrt der St. Anna, die am 28.Juli 1912 von St. Petersburg in Richtung Nordpol aufbrach, für zwei Jahre im Eis eingeschlossen wurde und von deren 14 Passagieren noch zwei Überlebende gerettet werden konnten, schrieb Veniamin Kaverin seinen epischen Roman “Zwei Kapitäne” um Liebe, Hass und Verrat, der in Russland eine Popularität wie Victor Hugos Les Miserables in Frankreich erreichte. Und auch die Musical-Fassung der Geschichte orientiert sich hörbar am westlichen Vorbild. Ähnlich wie bei Les Miz stehen beim Musical Nord-Ost grosse orchestrale Ensemble-Nummern (“At the Pier”, “Captains of Our Own Lives”, “My Wing”, “At the Edge of the Earth”) den heroischen Balladen der Hauptdarsteller (Sanya´s Aria”, “Katya´s Aria”) gegenüber, gepaart mit romantischen Liebesduetten (“Tango of Love”, “Exited Heart”) und den hämmernden Seelenqualen des Bösewichts (disharmonisch-chaotisch “Romashov´s Aria”). Natürlich sorgt die klassische landestypische Instrumentierung (Ivan Rebrow lässt in “Farewell to Arkhangelsk” schön grüssen) und die russische Sprache für den eigenständigen Flair des Stückes und so erinnert mich die Partitur, die mitunter Assoziationen an schunkelnde und trinkfeste Kurire des Zaren hervorruft (fast sebstironisch in “The Flea Market” und schwungvoll in “New Years Day”), insbesondere an den Song der Gräfin “Halfway” aus Eric Woolfsons Musical Gambler.

Highlights CD des russischen Musicals Nord-Ost

Die Highlights CD zum fünfjährigen Bühnenjubiläum des Musicals Nord-Ost repräsentiert in 13 ausgewählten Stücken einen fulminanten Einblick in dieses russische Musical, das sich mit dem deutschen Titel und dem englischen Covertext deutlich auch an das internationale Theaterpublikum wendet. Auch wenn die professionell eingespielten Songs mit opulentem Orchester durch die russische Sprache sicherlich gewöhnungsbedürftig sind, wird der aufgeschlossene Musical-Liebhaber an dieser CD sicherlich seine Freude haben und so manchen musicalischen Leckerbissen für sich entdecken können.

Fazit: Nord-Ost ist ein Musical mit russischer Seele - Dr. Schiwago hätte sicherlich eine Träne vergossen!

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de