• Musical Cats
    Musical Cats
  • Musical Das Phantom der Oper
    Musical Das Phantom der Oper
  • Musical Aida
    Musical Aida
Sie befinden sich hier: CD / Musicals A-F auf CD / Elisabeth / dt. Cast Essen & Wien
CD
Musical Elisabeth im Theater
Musical Elisabeth auf CD
Musical Elisabeth auf DVD
Pia Douwes im Interview
Musical Elisabeth


Technische Daten:

Gratis Promo-CD mit Pia Douwes, Uwe Kröger, Michael Lewis, Addo Kruizinga
Musik: Sylvester Levay
Texte: Michael Kunze
6 min, 12 sec
Edition Butterfly 2001


Studio Cast CD Essen mit Pia Douwes, Uwe Kröger, Carsten Lepper, Micheal Lewis, Jesper, Tyden, Annika Bruhns, Mario Adorf
Musik: Sylvester Levay
Texte: Michael Kunze
57 min, 08 sec
Polydor 2001


Studio Cast CD Wien mit Pia Douwes, Uwe Kröger, Ethan Freeman, Viktor Gernot, Andreas Bieber, Christa Wettstein
Musik: Sylvester Levay
Texte: Michael Kunze
78 min, 22 sec
Polydor 1992

Musical Elisabeth auf CD

Musical Elisabeth - Promotion CD aus Essen

Diese Promotion-CD der deutschen Uraufführung des Musicals Elisabeth in Essen hat jetzt bereits Sammlerwert. Ende Oktober hatte ich einen Werbeflyer in meinem Briefkasten mit der Möglichkeit, eine Gratis-CD des Musicals Elisabeth per Postkarte zu bestellen. Klar, daß man sich so etwas als Musical-Fan nicht entgehen lässt, und kurz nach Weihnachten trudelte dann doch noch besagte CD in meiner Post ein. Und welche Überraschung: Statt einzelner Songs präsentierte sich mir ein gelungenes 6-Minuten-Medley aus “Ich gehör nur mir”, “Der letzte Tanz”, “Boote in der Nacht” und “Die Schatten werden länger”, und dies auch noch mit Musical Starbesetzung in sattem Orchestersound!

Diese Werbekampagne der Stage Holding Company von Joop van den Ende stellt nicht zuletzt durch den abtrennbaren Sektgutschein eine gelungene Aktion dar, die auf die Musicalpremiere am 24. März 2001 aufmerksam macht, wenn sie richtig geplant gewesen wäre! Denn wie mein werter Kollege Andreas Luketa in den Februar-News seiner Homepage schreibt, sind wohl bei weitem nicht alle Anfragen nach der Promo-CD erfüllt worden.

Fazit: Wer diese rare Promotion-CD des Musicals Elisabeth ergattern konnte, ist ein Glückspilz!

© Stephan Drewianka, Musical-World.de


Musical Elisabeth - Essen & Wien Cast CDs im Vergleich

Zweimal Elisabeth, zweimal Pia Douwes, zweimal Uwe Kröger - aber zwischen der aktuellen Aufnahme aus dem Essener Colosseum, die pünktlich zur Premiere am 22.03.01 in den Läden erhältlich war (hier kann sich Stella mal ein Beispiel nehmen!), und der österreichischen Ersteinspielung aus Wien von 1992 liegen immerhin 9 Jahre. Wie haben sich die beiden Hauptdarsteller, die den Grundstein ihrer Karrieren bei “Elisabeth” legten, verändert?
Oder anders gefragt: Welche CD ist die bessere oder braucht der Musical-Fan gar beide?

Im Rückblick liest sich die Besetzung der 92er Aufnahme wie ein “Who Is Who” der Musicalbranche, denn in weiteren Rollen sind Viktor Gernot als Franz-Joseph, Ethan Freeman als Luigi Lucheni und Andreas Bieber, dem wir den Song “Wenn Ich Dein Spiegel Wär” verdanken, da der Komponist Sylverster Levay von der beeindruckenden Stimme des jungen Talentes so gefesselt war, daß er die Nebenfigur des Rudolfs um ein Lied erweiterte, in seiner ersten Rolle zu hören. Stimmgewaltig geben sich natürlich auch Pia Douwes und Uwe Kröger vor der beeindruckenden Kulisse des Orchesters der Vereinigten Bühnen Wien. Zu Recht ist diese Aufnahme eine der beliebtesten deutschen Musical-CD´s überhaupt.

Nach über 700 Vorstellungen in Wien und Scheveningen kommt die sympathische Niederländerin mit der Rolle ihres Lebens jetzt nach Essen. Wer jedoch denkt, daß diese Kaiserin der langen Reisen müde ist, wird mit der neuen CD-Einspielung eines besseren belehrt. Frau Douwes ist schlichtweg phänomenal! Ihre neue Interpretation der emanzipierten Sissi ist noch dramatischer und gefühlvoller ausgefallen, denn Pia singt nicht nur perfekt jede einzelne Note, sie legt auch ihre ganze Seele und ihr Herz in das nur geringfügig geänderte Libretto.

Und welch eine Überraschung ist Uwe Kröger, der in seinen bisherigen Charakteren leider leicht dazu tendierte, zu schreien anstatt zu singen. Bevor ich jetzt empörte Kröger-Fan-Post bekomme sei hier deutlich gesagt: der Mann kann wirklich toll singen. Sein Tod ist erotischer und verführerischer geworden und der eingemischte Hall verfeinert mal die Zärtlichkeit, mal die Grausamkeit in seiner Stimme.

Der restliche Cast der Einspielung wartet mit Ex-Showgirl (Gambler) und Kommissar (Falco meets Amadeus) Annika Bruhns, die als Zweitbesetzung von Pia Douwes ebenfalls eine würdige österreichische Kaiserin abgeben kann,  als Madame Wolf auf. Carsten Lepper als gutverständlicher Mörder Lucheni, Michael Lewis als leicht Akzent-behafteter Kaiser Franz und Jesper Tyden als Sohn Rudolf stören die Perfektion der Aufnahme nicht, obwohl sie nicht ganz mit ihren Vorbildern von 1992 mithalten können.
 Noch einen Tick besser (oder einfach nur perfekt modern) als das Wiener Original ist das Orchester des Circustheaters Scheveningen, welches durch Mitglieder der Münchner Philharmoniker glanzvoll verstärkt wurde.

Einfach Schade, daß die neue Musical Elisabeth CD mit nur 16 statt 26 Titeln rund 20 Minuten kürzer als sein Vorgänger ist, denn hier beschränkt sich die Titelauswahl fast ausschließlich auf die Charakterisierung der Hauptdarsteller - Ensembelnummern sind nur im Prolog (mit der Stimme von Mario Adorf als Richter) und mit “Milch” vertreten. Trotzdem ist mit dem Lied “Nichts, Nichts, Gar Nichts”, der Elisabeths Besuch in einer Irrenanstalt und ihren verwirrten Geisteszustand zeigt, ein Lied vertreten, der auf der Wien-Einspielung fehlte.

Wirklich gespannt konnte man jedoch auf das extra für die Deutschlandpremiere komponierte neue Duett zwischen Elisabeth und Tod zu Beginn des zweiten Aktes sein. “Wenn Ich Tanzen Will” ist eine interessante Variation von “Der Letzte Tanz” aus dem ersten Akt. Statt dem Tod die Führung zu überlassen, erleben wir eine lebensfrohe Sissi, die kurz nach der Befreiung Ungarns auf der Höhe ihrer Macht steht und glaubt, alles erreichen zu können. Musikalisch wird dieser Triumph über die böse Stiefmutter mit dem stampfenden Rhythmus eines Boleros (Ravel hätte seine Freude dran) umgesetzt, dessen Refrain mir schon seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf geht!

Fazit: Von wegen angegrauter Hochadel: Die neue Elisabeth CD ist besser als alle Vorgänger! Wo bleibt die deutsche Gesamtaufnahme?

© Stephan Drewianka, Musical-World.de

Die österreichische Gesamtaufnahme (2 CD) Live aus Wien mit Maya Haakvoort bei Amazon.de bestellen.

Alles zum Musical Elisabeth bei Sound Of Music.