• Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical-Show Saturday Night Fever
    Musical-Show Saturday Night Fever
  • Musical Rocky Horror Show
    Musical Rocky Horror Show
Sie befinden sich hier: Blu-ray / DVD / Musicals A-F / Funny Lady
Blueray / DVD
Musical Funny Girl im Theater
Musical Funny Girl auf DVD
Musical Funny Lady auf DVD

Technische Daten:

Musical DVD Funny Lady; Regionalcode: 2; Sprachen: Englisch Dolby-Digital 3.0; Französisch Dolby-Digital 1.0; Deutsch Dolby Digital 1.0*; Italienisch Dolby-Digital 1.0*; Spanisch Dolby-Digital 1.0*; *unveröffentlichte Szenen im englischen Originalton mit Untertiteln in der jeweiligen Sprache
Untertitel: Englisch, Deutsch, Niederländisch, Französisch, Spanisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Hindi, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Norwegisch, Isländisch, Portugiesisch, Griechisch, Hebräisch, Italienisch, Bulgarisch; Länge: 132 min; Hersteller: Columbia Tristar

Musical Funny Lady auf DVD

Musical Funny Lady DVD Cover

Aus dem Girl wird eine Lady

Wie aus dem witzigen Mädchen eine lustige Lady wird, zeigt der 1975 gedrehte Fortsetzungsfilm Funny Lady des erfolgreichen Musicals Funny Girl von 1968. Frei nach dem Motto “Never Change A Winning Team” waren auch im 2. Teil der frei ausgeschmückten Lebensgeschichte des Revuestars Fanny Brice die Hauptdarsteller Barbra Streisand und Omar Sharif mit von der Partie, verstärkt durch “Rollerball” James Caan, der den Produzenten Billy Rose (1899-1966) verkörpert.

Große Show eine Nummer zu groß

Nach ihrer Scheidung vom Spieler und Lebemann Nick Arnstein stürzt sich Fanny in ihre Arbeit als Schauspielerin. Doch die Zeiten gegen Ende der 1920er Jahre stehen schlecht für große Musicalproduktionen und Frau Brice schwelgt nicht gerade im sonnigen Erfolg. Durch Zufall lernst sie den Musicalproduzenten Billy Rose kennen, der mit Fanny als Zugpferd ganz groß rauskommen will. Er hat bereits einige selbst geschriebene Songs im Ärmel, die Fanny schließlich überzeugen. Nach erfolgreichen Schallplattenaufnahmen soll nun die ganz große Show auf die Beine gestellt werden. Aber die Träume von Billy sind für eine Theaterbühne wohl doch mehrere Nummern zu groß und so platzt die völlig überladene Premiere nach vielen Pannen und über vier Stunden Aufführungszeit mit der Verwüstung der Kulissen durch einen wild gewordenen Büffel.

Beruflicher Erfolg, doch privat zwischen den Stühlen

Ab jetzt tritt Fanny auf den Plan. Mit ihrer fachmännischen Hilfe kürzt sie die Show und macht aus dem Desaster einen Kassenerfolg, der es sogar an den Broadway schafft. Aus beruflicher Routine wird Zuneigung und Fanny und Billy heiraten, obwohl Fanny ihre wahre Liebe, den Chaoten Nick, immer noch nicht vergessen hat. Und so kommt es, wie es kommen muss: Fanny trifft Nick, Billy wird eifersüchtig, Fanny erkennt endlich, dass sie über ihren Jugendschwarm Nick längst hinweg ist, Fanny eilt zu Billy, doch der liegt gerade mit seiner Neuentdeckung, einer kräftigen Wassernixe für seine nächste Großproduktion, im Bett - und so ist Fanny mal wieder allein. Jahre später treffen sich Fanny und Nick und erkennen, dass ihre Beziehung noch gar nicht so richtig zu Ende ist.

Kleine Musicalperlen trotzen der Langeweile

Leider schafft das Musical Funny Lady trotz der erstklassigen Darsteller Barbra Streisand, James Kaan und Omar Sharif bei weitem nicht den Anschluss an die quirlige Leichtigkeit von “Funny Girl”. Die recht banale Lovestory wird von Regisseur Herbert Ross in langatmigen Dialogen zerredet, so dass selbst die Musicalnummern von John Kander und Fred Ebb in belangloser Langeweile verpuffen. Es fehlt zumindest ein zündender Song, der den Vorgängerfilm so unvergesslich machte, obwohl sich hier kleine und feine Musicalperlen wie “Me And My Shadow”, “More Than You Know”, “It´s Only A Paper Moon” oder “How Lucky Can You Get?” und “If I Love Again” verstecken.

Langfassung des Films auf DVD mit schwacher Ausstattung

Entsprechend der Qualität der Handlung, hat sich Columbia Tristar auch bei der Produktion dieser Musical DVD nicht an den Standard des ersten Teils gehalten. Zwar ist hier erstmals die lange Fassung des Films mit bisher unveröffentlichten Szenen zu sehen (unsynchronisiert mit Untertiteln), doch reichen Bild und Ton (Englisch nur Stereo+Center, alle anderen Fassungen im langweiligen Mono) bei weitem nicht an den Musicalklassiker “Funny Girl” heran. Als einzig erwähnbaren Bonus gibt es wieder den Direktzugriff auf alle Songs des Films.

Fazit: Funny Lady ist eine langatmige Fortsetzung des Musicals Funny Girl mit banaler Story trotz brillanter Darsteller - hier fehlt das Funny!

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de

Alles zum Musical Funny Lady bei Sound Of Music.