• Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
Sie befinden sich hier: Theater / Musicals D-H / Dirty Dancing
Theater
Musical Tanz-Show Dirty Dancing im Theater
Musical Tanz-Show Dirty Dancing auf CD
Musical Tanz-Show Dirty Dancing auf DVD
Musical Bücher
Musical-Darsteller Interviews
Musical Tanz-Show Dirty Dancing bei Wikipedia

Tickets für Veranstaltungen und Musical-Produktionen suchen und hier bestellen!

Eventsuche

Ticket Auktion auf www.fansale.de

Lesen Sie auch unsere Berichte über die Musical Tanz-Show Dirty Dancing in Hamburg (2006-2008) und in Oberhausen (2011)!


Mrs. Dirty Dancing - Die Autorin Eleanor Bergstein


Dirty Dancing - Die Geschichte


Video Probenstart für die Musical Tanz-Show Dirty Dancing in Berlin


Die Rollen ihres Lebens: Martin van Bentem und Ina Trabesinger sind Johnny Castle und Baby Houseman


Letzte Probenphase bei Dirty Dancing bis zur Europapremiere in Hamburg


Video Premiere von Dirty Dancing in Berlin


Video Trailer Dirty Dancing The Time of My Life

Musical Tanz-Show Dirty Dancing

Tanz-Show Dirty Dancing © Stage Entertainment

Der Kult um Dirty Dancing

Der Kinofilm Dirty Dancing wurde mit einem minimalen Budget und viel Herzblut realisiert und avancierte über Nacht zum weltweiten Überraschungserfolg. Die daraus entstandene Welle erotischer, lateinamerikanischer Tänze wie Mambo und Merengue reichte bis weit in die 90er Jahre hinein und segnete die Tanzschulen mit ungeahnter Popularität. Patrick Swayze (Johnny Castle) und Jennifer Grey (Baby) wurden über Nacht zu Megastars. Zusammen mit der Lovestory und den berüchtigten Tanzszenen war die Mischung aus neuen Songs mit Hits aus den 60er Jahren die wichtigste Zutat für die magische Wirkung des Films. Bereits in den ersten fünf Wochen nach der Veröffentlichung verkaufte sich der Soundtrack von Dirty Dancing mehr als eine Million Mal und überrundete damit sogar Michael Jacksons Album Bad. Die Musik war so erfolgreich, dass eine zweite CD mit weiteren Songs auf den Markt gebracht wurde. Zum ersten Mal in der Geschichte erreichten damit zwei Soundtracks aus einem Film die Top Ten. „(I’ve Had) The Time of My Life“ ist das erfolgreichste Duett aller Zeiten und wurde mit einem Grammy und einem Oscar ausgezeichnet. Über 41 Millionen Mal hat sich die Musik zum Film bisher insgesamt verkauft.


Dirty Dancing © Stage Entertainment

Mrs. Dirty Dancing - Die Autorin Eleanor Bergstein

Eleanor Bergstein ist Schriftstellerin, Drehbuchautorin, Produzentin und Regisseurin. Ihre Geschichten wurden in Magazinen wie Transatlantic Review, Redbook und Cosmopolitan veröffentlicht. Der erste Roman, Advancing Paul Newman, über Frauenpolitik in den 60er Jahren wurde von Viking Press veröffentlicht. Ich nenn’ es Liebe mit Jill Clayburgh und Michael Douglas war ihr erstes Drehbuch. Ihr zweiter Roman, Ex-Lover, über sexuelle Obsession und einen Mord auf einem Filmset wurde von Random House veröffentlicht. Eleanor Bergstein hat für eine Reihe von Filmprojekten gearbeitet, wie etwa die finale Skriptversion von Sister Act. Sie war außerdem Autorin und Regisseurin des Films Let it be me mit Campbell Scott, Jennifer Beals, Leslie Caron und Patrick Stewart.

Eleanor Bergsteins berühmtestes Projekt war einer der erfolgreichsten Independent-Filme aller Zeiten – Dirty Dancing. Aus der Musik zum Film Dirty Dancing entstanden zwei Multiplatin-Soundtracks, die insgesamt mehr als 41 Mio. Mal verkauft wurden. Der Song (I’ve Had) The Time of my Life ist das erfolgreichste Duett aller Zeiten und wurde mit einem Grammy und einem Oscar ausgezeichnet. Mit unglaublich mitreißenden Rhythmen und heißen Tanzszenen, erfand der Film das Genre neu und löste eine riesige Welle erotischer, lateinamerikanischer Tanzstile aus.

Es dauerte fast 20 Jahre bis Eleanor Bergstein ihr Buch für die Bühnenversion des Musicals Dirty Dancing freigab, in die sie selbst verantwortlich involviert ist. Ihr großes Engagement für die Show Dirty Dancing ist gleichzeitig auch ihre Antwort auf die Treue der Fans: „Irgendwann stellte ich fest, dass unser Publikum nur noch einen offenen Wunsch hatte: Dabei zu sein, wenn es passiert!“ Nur die Theaterbühne bietet diese besondere Möglichkeit. Eleanor Bergsteins jüngste Projekte sind Filme ihrer Produktionsfirma Magic Hour Productions in Südfrankreich, Rom und Vermont.


Dirty Dancing © Stage Entertainment
Dirty Dancing © Stage Entertainment

Dirty Dancing - Die Geschichte

„Es war im Sommer ’63, alle nannten mich Baby und irgendwie hat mir das gefallen. Es war bevor Präsident Kennedy ermordet wurde, bevor es die Beatles gab und als ich es nicht abwarten konnte, der Friedensbewegung anzugehören. Das war der Sommer, in dem ich dachte, dass ich nie einen Jungen finden würde, der so toll ist wie mein Dad. Es war der Sommer, den wir bei Kellerman’s verbrachten….“

Frances „Baby“ Houseman fährt mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester in einen Ferienclub in den Catskill-Bergen. Sie langweilt sich unter all den farblosen Gästen und entdeckt die faszinierend andere Welt der Hotelangestellten für sich. Dort lernt sie schließlich auch den Tanzlehrer und Showtänzer des Ferienclubs kennen - und lieben: Johnny Castle. Bis zum Happy End der „verbotenen Liebe“ zwischen dem Tänzer und der Tochter aus gutem Hause erlebt der Zuschauer mit Baby einen Sommer voller Energie, Generationskonflike, Vorurteile, Missverständnisse, Rebellion, Romantik – und die berühmt-berüchtigten Tanzszenen, die der Geschichte ihren Namen gaben: Dirty Dancing.

1963… das Jahr des Dirty Dancing

Dirty Dancing spielt in den letzten beiden Augustwochen im Jahr 1963, als die Welt noch in Ordnung war und als Amerika optimistisch in ein neues Zeitalter eintrat – genau wie Frances „Baby“ Houseman. 1963 war eine Zeit einschneidender Veränderungen, die die Zukunft prägen sollten.

  • 1. Januar: Astroboy (im Japanischen bekannt als Mighty Atom), der erste japanische Zeichentrickfilm, wurde herausgegeben.
  • 11. Januar: Der Nachtclub Whisky a Go-Go, die erste Disco in den USA, wird in Los Angeles eröffnet.
  • 2. März: Die Beatles veröffentlichen ihr erstes Album.
  • 1. April: Das Zweite Deutsche Fernsehen ZDF startet seinen Sendebetrieb.
  • 10. Mai: In West-Berlin wird Joghurt erstmals in einer Kunststoffverpackung verkauft, die nach dem Verzehr des Joghurts weggeworfen werden kann.
  • 15. Mai: Die ersten Bilder von einer bemannten Raumkapsel der USA werden im Fernsehen übertragen.
  • 5. Juni: Der britische Verteidigungsminister John Profumo tritt wegen eines Sex-Skandals zurück.
  • 12. Juni: Cleopatra, der Film mit Elisabeth Taylor, Rex Harrison und Richard Burton in den Hauptrollen, wird im Rivoli Theatre in New York uraufgeführt.
  • 16. Juni: Valentina Tereschkowa (UdSSR) ist die erste Frau im Weltraum.
  • 26. Juni: US-Präsident John F. Kennedy besucht Berlin. Seine Grundsatzreden zur Machtverteilung in der Welt finden großen Beifall, sein Verhältnis zur geteilten Stadt fasst er in dem berühmten Schlusssatz "Ich bin ein Berliner" zusammen.
  • 8. August: Der große Postraub findet in Buckinghamshire in England statt. Die 15 Mitglieder der Bande wurden verurteilt und ins Gefängnis gesteckt. Biggs konnte fliehen.
  • 28. August: Martin Luther King hält seine berühmte Rede „I have a dream“.
  • 7. November: In Lengede/ Niedersachsen werden elf Bergleute, die zwei Wochen unter Tage eingeschlossen waren, lebend geborgen. Das Wunder von Lengede ist die bisher spektakulärste Rettungsaktion in der Geschichte des Bergbaus.
  • 22. November: In Dallas, Texas, wird der US-Präsident John F. Kennedy ermordet.
  • 11. Dezember: Der Films Winnetou Teil 1 nach dem gleichnamigen Roman von Karl May feiert Premiere in den westdeutschen Kinos.
  • 17. Dezember: Brad Pitt wird geboren. Der Horrorfilm die Vögel von Alfred Hitchcock kommt in die Kinos. Pierre Boulle veröffentlicht den Roman Planet der Affen.

Daten und Fakten über Dirty Dancing

Wussten Sie schon, dass…

…die Aufnahmen von Kellerman’s Ferienclub in zwei Staaten gemacht wurden – in Virginia und North Carolina? Die Zäune wurden mit Lastwagen von einem Staat in den anderen gebracht, damit die Örtlichkeit gleich aussah.

…sowohl „(I’ve Had) The Time of My Life“ als auch „Hungry Eyes“, die aus der Feder von Frankie Previte, John de Nicola und Donald Markowitz stammen, No.1 in den US Charts von 1987 waren?

…alle Schauspieler beim Casting vor den Augen der Filmemacher und Choreographen nach der Musik von Dirty Dancing tanzen mussten?

…Jennifer Grey Video-Bänder ihrer ersten Mambo-Lektion später als Übungshilfe nutzte, um ihre ersten „Gehversuche“ als Tänzerin im Film glaubwürdiger darstellen zu können?

…der Song „Do You Love Me“ von der Gruppe Contours einer der Eckpfeiler des Stücks ist?

…die Autorin Eleanor Bergstein in dem Film auftaucht? Sie spielt einen Gast, der mit Johnny Castle tanzt.

…Cynthia Rhodes, die im Film Penny spielt, verheiratetet ist mit dem Sänger Richard Marx? Sie hat drei Söhne und ist wahnsinnig gerne Mutter

…Eleanor Bergstein die Musik für den Film ihrer Plattensammlung entnahm, bevor sie mit dem Schreiben anfing? Sie produzierte eine Kassette mit dem Titel „Dirty Dancing“, die sie mit ihrem Skript an große Studiobosse schickte – sie lehnten alle ab.

…von dem Original-Soundtrack von Dirty Dancing weltweit inzwischen über 41 Millionen Exemplare verkauft worden sind? Und der Verkauf geht weiter!

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de; Text und Bilder: Stage Entertainment 

Lesen Sie auch unsere Theaterkritiken von Dirty Dancing in Hamburg und Oberhausen!

Alles zur Musical Tanz-Show Dirty Dancing im Sound Of Music Shop!