• Musical Tanz der Vampire
    Musical Tanz der Vampire
  • Musical Tanz der Vampire
    Musical Tanz der Vampire
  • Musical Tanz der Vampire
    Musical Tanz der Vampire
Sie befinden sich hier: Theater / Musicals alphabetisch / T-Z / Tanz der Vampire
Theater
  • Musical Tanz der Vampire im Theater
  • Musical Tanz der Vampire auf CD
  • Musical Tanz der Vampire bei Wikipedia
Ticket Auktion auf www.fansale.de

Musical Tanz der Vampire

  • Musical Tanz der Vampire Logo © Stage Entertainment
  • Szene aus dem Musical Tanz der Vampire © Stage Entertainment
  • Graf von Krolock im Musical Tanz der Vampire © Stage Entertainment

Inhalt und Handlung des Musicals Tanz der Vampire

Das Musical Tanz der Vampire basiert auf dem gleichnamigen Film, in dem Roman Polanski die Rolle des Alfred und Sharon Tate die schöne Sarah gespielt haben.

Von Königsberg nach Transsylvanien

Professor Abronsius aus Königsberg hat sich als Vampirforscher einen Namen gemacht. Zusammen mit seinem Assistenten Alfred, einem schüchternen jungen Wissenschaftler, begibt er sich auf eine Expedition in die tief verschneite Bergwelt Transsylvaniens. Das Ziel des ungleichen Paares: Die Vampire, die hier der Sage nach ein mysteriöses Schloss bewohnen sollen, zu finden – und zu töten. Schon kurz nach ihrer Ankunft in Transsylvanien verlieren sich die beiden aus den Augen. Alfred findet sich nach einigem Umherirren im Wirtshaus des Ehepaars Chagal und Rebecca wieder. In die Gaststube wird kurz darauf auch der steifgefrorene Professor Abronsius getragen. Wieder aufgetaut, sieht der Wissenschaftler gleich: Ein Gasthaus, in dem Loblieder auf den Knoblauch gesungen werden, kann nur ein Hinweis auf die Existenz von Vampiren in der unmittelbaren Umgebung sein. Wirt Chagal will davon allerdings nichts wissen.

Inzwischen geht Alfred eigene Wege. Beim Rundgang durchs Wirtshaus stößt er auf eine schöne junge Frau in der Badewanne: Sarah heißt die Tochter von Rebecca und Chagal, in die sich der unbeholfene junge Wissenschaftler prompt verliebt. Aber er ist nicht der Einzige, der ein Auge auf die badende Schönheit geworfen hat. Sein Konkurrent heißt Graf von Krolock und ist Herr über ein Schloss in der Nähe des Gasthauses. Und: Er ist ein Vampir. Schon am darauffolgenden Abend muß der verliebte Alfred mit ansehen, wie sich der adlige Blutsauger über die badende Sarah beugt. Graf von Krolock beißt nicht zu. Er hat andere Pläne mit der jungen Frau. Doch Alfred ist alarmiert. Erst recht, als er Sarah schließlich seine Liebe gesteht. Denn die findet den Nachwuchswissenschaftler zwar recht sympathisch, ist mit ihren Gedanken aber ganz woanders. Im Schloss des Grafen von Krolock nämlich, dessen buckliger Diener Koukol ihr mittlerweile ein Paket überbracht hat. Der Inhalt: Ein Paar rote Stiefel - eine Einladung zum großen Ball des Grafen. In den Stiefeln läuft Sarah in den Wald.

Auf dem Weg zum Schloss des Grafen von Krolock

Als Chagal bemerkt, dass seine Tochter verschwunden ist, macht er sich auf die Suche. Erfolglos. Schon kurze Zeit später wird sein lebloser Körper in die Gaststube getragen. Der erfahrene Vampirforscher  erkennt sofort, dass der Hals des scheinbar Erfrorenen Biss-Spuren aufweist. Um Schlimmeres zu verhindern, will er Chagal pfählen, doch Witwe Rebecca weiß das zu verhindern. Als alle schlafen, versuchen Abronsius und Alfred erneut, Chagal per Pfahl zu Leibe zu rücken. Doch der frisch gebackene Vampir ist bereits erwacht und hat in seiner Geliebten Magda, der Magd des Wirtshauses, auch schon sein erstes Opfer gefunden. Immerhin weist Chagal den beiden chaotischen Wissenschaftlern in dieser Nacht den Weg zum Schloss des Grafen von Krolock.

Der Vampir empfängt das als Fledermausforscher getarnte Paar aufs Herzlichste. Ebenfalls recht erfreut über den unerwarteten Besuch: Herbert, der Sohn des Grafen, der an Alfred Gefallen findet. Die beiden werden als Übernachtungsgäste im Schloss aufgenommen. Der Professor schläft tief und fest, während seinen Assistenten schwere Alpträume plagen: Zu Recht befürchtet er, Sarah an die Kreaturen der Nacht zu verlieren. So steigen beide am nächsten Morgen voller Tatendrang in die Familiengruft, in der sie von Krolock und seinen Sohn vermuten. Doch alles geht schief: Der Professor bleibt am Treppengeländer hängen, Alfred bringt es nicht übers Herz, die friedlich Schlafenden zu pfählen. Unverrichteter Dinge ins Schloss zurückgekehrt, vertieft sich der Professor in die Bücher der umfangreichen Schlossbibliothek. Alfred sucht Sarah und findet sie auch – in der Badewanne. Er versucht, sie zur Flucht zu überreden, aber sie will davon nichts wissen. Sarah ist viel zu gespannt auf den Ball, der abends im Schloss stattfinden soll.

Bei Herbert, dem er prompt in die Arme läuft, hat Alfred da schon bessere Karten. Der Nachwuchswissenschaftler gerät vollends in Panik, als er seinen hartnäckigen Verehrer im Spiegel nicht sehen kann. In letzter Sekunde rettet ihn Professor Abronsius, die beiden flüchten sich auf die Zinnen des Schlosses. Von dort können sie mitverfolgen, wie sich Graf von Krolocks Gäste bei Anbruch der Nacht aus ihren Gräbern erheben. Alfred und Abronsius können zwei Ballgäste überwältigen und mischen sich in deren Abendgarderobe unter die Festgesellschaft. Schon hat Graf von Krolock in Sarahs freimütig dargebotenen Hals gebissen. Die beiden Wissenschaftler, deren Blut als Delikatesse des heutigen Abends vorgesehen ist, müssen sich beeilen. Denn beim Menuett vor der großen Spiegelwand wird die Festgesellschaft feststellen, dass sich die beiden längst unter ihnen befinden....

Lesen Sie mehr Berichte und Informationen zu den Produktionen des Musicals Tanz der Vampire in Stuttgart, Hamburg, Berlin und Oberhausen bei Musical-World!

© by Stephan Drewianka, Pressetexte und Photos: Stage Holding

Alles zum Thema Tanz der Vampire bei Sound Of Music!


Komponist des Musicals Tanz der Vampire: Jim Steinman

Über 80 Millionen seiner Tonträger wurden in den vergangenen 20 Jahren verkauft, die Liste der Stars, für die er Songs geschrieben hat, liest sich wie ein Who is Who der Rockgeschichte, und für die Los Angeles Times ist er ”der Richard Wagner des Rock”: Jim Steinman komponierte die Musik zum Musical Tanz der Vampire.

Typisch für Steinmans musikalischen Stil im Musical Tanz der Vampire ist eine Mischung aus ekstatischem Rock und opernhafter Theatralik. Eine Handschrift, die schon in den Sechzigern geprägt wurde. Rockkonzerte standen bei dem Studenten des renommierten Amherst College ebenso häufig auf dem Programm wie der Besuch der Metropolitan Opera. ”The Dream Engine”, Steinmans erstes Musical, entstand ebenfalls während seiner Studentenzeit, wurde jedoch nie aufgeführt. Zwar fand der Nachwuchskomponist in Joseph Papp, dem Gründer des New Yorker Shakespeare Festivals, einen begeisterten Anhänger des Werks. Die geplante Aufführung am Delacorte Theatre im Central Park war den New Yorker Stadtvätern allerdings ”zu anzüglich und zu schrill für eine öffentliche Kulturinstitution”.

Trotzdem brachte Papps Bekanntschaft den jungen Steinman weiter. Kurz nach diesem Rückschlag beauftragte er Steinman, Musik und Text für das Musical ”More Than You Deserve” zu schreiben, das 1974 uraufgeführt wurde. Noch vor der Premiere lernte Steinman jemanden kennen, der seine weitere Karriere entscheidend prägen sollte: Zu den Auditions kam ein junger Sänger und Schauspieler namens Meat Loaf. Ein Zusammentreffen, das vom Spin Magazine später als ”einer der zehn wichtigsten Augenblicke der Geschichte des Rock’n’Roll” bezeichnet wurde. Denn danach kehrte Jim Steinman dem Musical zunächst den Rücken. Das Ergebnis: ”Bat Out Of Hell” avancierte mit über 30 Millionen verkauften Exemplaren zum bestverkauften Debütalbum der Musikgeschichte.

Nach diesem Mega-Erfolg suchten viele andere Größen im Rock- und Pop-Business die Zusammenarbeit mit dem Komponisten. Stars wie Celine Dion, Bonnie Tyler, Barbra Streisand, Taylor Dayne, Barry Manilow oder die Alternative-Band The Sisters of Mercy arbeiteten seither mit Jim Steinman zusammen. Aber auch große Kinofilme tragen Steinmans Handschrift: Aus seiner Feder flossen unter anderem die Soundtracks zum Kassenschlager ”Footloose”, zu ”The Shadow” und zu dem Kultstreifen ”Streets of Fire”.

Regisseur des Musicals Tanz der Vampire: Roman Polanski

Als ”The Fearless Vampire Killers or Pardon Me But Your Teeth Are in my Neck”, so der volle Titel des Films Tanz der Vampire, im Jahre 1967 erstmals über die Kino-Leinwände flimmerte, hatte sich der 34jährige Roman Polanski in Europa längst als Regisseur etabliert.

Aufgewachsen ist der 1933 in Paris geborene Polanski in Polen. Hier besuchte er die Krakauer Kunsthochschule und die berühmte Filmhochschule in Lodz. Parallel dazu trat er immer wieder als Darsteller in Erscheinung, bereits als 14jähriger stand er erstmals auf einer Theaterbühne. Außerdem übernahm er eine Rolle in ”Die Glücksbande”, einer beliebten polnischen Rundfunkshow. Noch vor seinem 20. Geburtstag war der spätere Kultregisseur als Schauspieler in den Andrzej-Waida -Filmen ”Generation”, ”Wenn Engel fallen” und ”Der Dicke und der Dünne” zu bewundern.

Seinen ersten Erfolg als Regisseur bescherte ihm 1962 ”Das Messer im Wasser”. Lohn der Mühe: Ein Kritikerpreis beim Filmfestival in Venedig, eine Oscar-Nominierung für den besten ausländischen Film sowie Titel-Story im Time Magazine. 1964 folgte ”Ekel”. Polanskis erster Film in englischer Sprache, in dem Catherine Deneuve als Hauptdarstellerin brillierte, erntete in Berlin einen Silbernen Bären. Für ”Cul de Sac” (Wenn Kattelbach kommt) wurde er mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

Hollywood rief. 1967 schließlich folgte der Film Tanz der Vampire. Roman Polanski führte nicht nur Regie, sondern übernahm auch eine der Hauptrollen. Als Alfred, der schüchterne Gehilfe des Vampirforschers Professor Abronsius, umwarb er seine spätere Frau Sharon Tate. Später folgten ”Rosemary’s Baby”, die gemeinsam mit Kenneth Tynan geschaffene Adaption von Shakespeares ”Macbeth”, und die absurde Komödie ”Was?” mit Marcello Mastroianni. ”Chinatown” mit Jack Nicholson, Faye Dunaway und John Huston brachte Roman Polanski im Jahr 1974 einen Oscar für das beste Drehbuch sowie elf weitere Nominierungen ein, unter anderem für den besten Regisseur und den besten Film.

Trotz großer Erfolge in typisch amerikanischen Genres kehrte Polanski 1976 nach Europa zurück. In ”Der Mieter” stand er erstmals seit Längerem wieder in einer Hauptrolle vor der Kamera. In den folgenden Jahren entstanden weitere Oscar-gekrönte Werke wie ”Tess” oder 1986 das Abenteuermärchen ”Piraten”. 1988 folgte der Thriller ”Frantic” mit Harrison Ford und Emmanuelle Seigner, Polanskis späterer Frau, in den Hauptrollen. 1989 kam ”Bitter Moon”, 1994 schließlich ”Der Tod und das Mädchen” mit Sigourney Weaver und Ben Kingsley. Polanskis vorerst letzte Filmregie: ”Die neun Pforten”, ein Okkult-Thriller mit Johnny Depp aus dem Jahr 1999.

Dazwischen immer wieder die Oper: Roman Polanski inszenierte unter anderem Alban Bergs ”Lulu” in Spoleto, Verdis ”Rigoletto” in München und ”Hoffmanns Erzählungen” in Paris. 1981 inszenierte und spielte Polanski Peter Shaffers ”Amadeus” zuerst in Warschau und dann in Paris. 1988 spielte er in Paris in Stephen Barkoffs Bearbeitung von Kafkas ”Die Verwandlung”. ”Roman”, Polanskis Autobiographie, erschien im Jahr 1984. Sämtliche Übersetzungen eroberten die internationalen Bestsellerlisten.

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de; Pressetexte und Photos: Stage Holdin


Kurzbeschreibung der Rollen im Musical Tanz der Vampire

Graf von Krolock

Der düstere Fürst der Finsternis lebt zusammen mit seinem Sohn Herbert und seinem Hofstaat im mysteriösen Vampirschloss in der Bergwelt Transsylvaniens. Er erhebt Anspruch auf die Gunst der hübschen Wirtstochter Sarah und macht dies auch unmissverständlich klar.

Sarah

Die hübsche Tochter der jüdischen Wirtsleute Chagal und Rebecca langweilt sich zunehmends unter der Obhut ihrer strengen Eltern. Süchtig nach Abwechslung beginnt sie einen heftigen Flirt mit dem jungen Vampirforschergehilfen Alfred, der ihr seine Liebe bekundet. Als der reife und interessante Graf von Krolock ebenfalls um ihre Gunst wirbt und sie zum Mitternachtsball in sein Schloss einlädt, kann sie nicht widerstehen.

Professor Abronsius

Der berühmte Vampirforscher aus Königsberg kommt in einem Wirtshaus im verschneiten Transsylvanien, trotz der Lügen der dortigen Bauern, den Vampiren auf die Spur. Zusammen mit seinem Gehilfen Alfred versucht er die rätselhaften Vorgänge im Schloss des Grafen von Krolock logisch zu ergründen.

Alfred

Der schüchterne junge Wissenschaftler begleitet Professor Abronsius auf seine Forschungsreise nach Transsylvanien. Der durchweg ängstliche Alfred verliebt sich in die hübsche Wirtstochter Sarah und als diese dann dem Charme des Grafen von Krolock erliegt und ihm in sein Schloss folgt, erwacht in Alfred der Mut. Fest entschlossen, sie zu retten, begleitet er Professor Abronsius ins Vampirschloss. Dort verliebt sich jedoch der schwule Sohn des Grafen in ihn, und er kann sich den Annäherungsversuchen von Herbert kaum erwehren.

Magda

Die junge Magd arbeitet für die Wirtsleute Rebecca und Chagal. Des Nachts schaut regelmäßig Chagal für ein Schäferstündchen bei ihr vorbei. Als Mensch findet sie ihn abstoßend, als jedoch beide zu Vampiren geworden sind, findet sie sogar Gefallen an ihm.

Chagal

Der jüdische Wirt betreibt zusammen mit seiner Frau Rebecca ein Wirtshaus in Transsylvanien, ganz in der Nähe des mysteriösen Vampirschlosses. Nachts schleicht er sich desöfteren zu Magda, seiner Magd. Sorgen macht er sich um die Unversehrtheit seines lieben Töchterchens Sarah. Als diese zum Schloss flieht, wird er auf der Suche nach ihr selbst zum Vampir.

Rebecca

Die robuste Wirtsfrau ertappt ihren Ehemann Chagal, als dieser mal wieder zu einem Schäferstündchen mit Magda aufbricht. Bei seiner Rückkehr empfängt sie ihn mit einer Salami, die sie ihm kräftig über den Schädel haut. Als Professor Abronsius den zum Vampir gewordenen Chagal pfählen will, schützt sie jedoch ihren Mann.

Herbert

Der schwule Sohn des Grafen von Krolock, der sich auf dem Schloss seines Vaters nach Abwechslung sehnt. Mit Freude nimmt er zur Kenntnis, dass Professor Abronsius seinen jungen und gutaussehenden Gehilfen Alfred mitbringt. Natürlich verliebt er sich sofort in den schönen Jüngling und bedrängt ihn mit Annäherungsversuchen.

Koukol

Der bucklige Diener des Grafen von Krolock kümmert sich um dessen Wohlergehen. Sein Erscheinen im Wirtshaus versetzt die Dorfbewohner regelmäßig in Angst und Schrecken.

© by Stephan Drewianka, Pressetexte und Photos: Stage Holding

Die Gesamtaufnahme aus Wien als Doppel-CD (mein Tipp!) bei Amazon.de bestellen, oder die Highlights Einzel-CD bei Amazon.de bestellen!

Alles zum Thema Tanz der Vampire bei Sound Of Music!