• Musical We Will Rock You in Essen
    Musical We Will Rock You in Essen
  • Musical We Will Rock You in Essen
    Musical We Will Rock You in Essen
  • Musical We Will Rock You
    Musical We Will Rock You
Sie befinden sich hier: Theater / Musicals T-Z / We Will Rock You / Essen 2013
Theater
Musical We Will Rock You im Theater
Musical We Will Rock You auf CD
Musical Movies
Musical Bücher
Interview Musical-Darsteller We Will Rock You
Musical We Will Rock You bei Wikipedia

Tickets für Veranstaltungen und Musical-Produktionen suchen und hier bestellen!

Eventsuche

Besuchen Sie unser

Musical-Forum

und diskutieren Sie mit anderen Fans über aktuelle Musical Produktionen, Darsteller und Stars, Tourneen und Konzerte!

Ticket Auktion auf www.fansale.de

Musical We Will Rock You 2013 in Essen

Musical We Will Rock You in Essen © BB Promotion
Musical We Will Rock You in Essen © BB Promotion
Musical We Will Rock You in Essen © Thommy Mardo

We Will Rock You zurück in Nordrhein-Westfalen!

Ab April 2013 wird in Essen so richtig gerockt: WE WILL ROCK YOU, das Original Musical von Queen mit den 21 größten Hits der Kultband, kommt nach fünf Jahren endlich für drei Monate (keine Verlängerung möglich!) zurück nach Nordrhein-Westfalen! In Köln, wo der Welterfolg zwischen 2004 und 2008 vier Jahre lang ohne Unterbrechung spielte und rund 2 Millionen Zuschauer begeisterte, war kein Musical bisher erfolgreicher.

Über 13 Millionen Zuschauer weltweit, davon bislang fast fünf Millionen allein im Dominion Theater, einer der größten Bühnen im Londoner West End, machen WE WILL ROCK YOU zu einem der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Kein Wunder also, dass WE WILL ROCK YOU mit dem Olivier Audience Award 2011, dem legendären Publikumspreis des West Ends, ausgezeichnet wurde. Die aufsehenerregende Londoner Urfassung des Rock-Musicals stammt aus der Feder des vielfach prämierten Erfolgsautors Ben Elton (u.a. „Mr. Bean“) und wurde von Queen Theatrical Productions gemeinsam mit Robert de Niros Tribeca Theatrical Productions und Phil McIntyre Entertainment produziert. Musik und Songtexte stammen selbstverständlich von QUEEN. Für Buch und Regie zeichnet Ben Elton verantwortlich. Die musikalische Supervision liegt auch in Essen in den Händen der Rock-Ikonen Brian May und Roger Taylor höchstpersönlich, denn schließlich bilden die legendären QUEEN-Songs nicht nur das Gerüst für die Story, sondern garantieren diesen absolut sensationellen, extravaganten Rock-Sound.

Brian May: „Wir sind überglücklich, dass wir das Musical WE WILL ROCK YOU in dieser aktuellsten und technisch neuesten Überarbeitung erstmals für Deutschland in Essen präsentieren können. Es ist beeindruckend, wenn wir sehen, wie das Publikum aufspringt, singt, tanzt, die Hände schwingt und einfach Spaß hat… Wir sind sehr stolz auf diese deutsche Produktion. Sie ist mit keiner anderen auf der Welt zu vergleichen. Das Ensemble und die Band haben ihren ganz eigenen Stil. Aber was am allerwichtigsten ist, die Show ist live, sie ist gefährlich und mehr als alles andere: Sie rockt!“

© Pressetext & Fotos: BB Promotion


Hauptdarsteller Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © BB Promotion
Hauptdarsteller Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Mareen Meyer
Hauptdarsteller Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Mareen Meyer

Willkommen in Essen: We Will Rock You Darsteller und Musiker im Colosseum Theater

Endlich ist es soweit: Am 3. April ist die 38 Darsteller umfassende Cast gemeinsam mit der achtköpfigen WE WILL ROCK YOU-Band zu den Bühnenproben ins Essener Colosseum Theater eingezogen.

Probenendspurt bis zur Premiere des Musicals

„Wir arbeiten seit 2004 eng mit Queen und Ben Elton zusammen und aktualisieren laufend die Produktion“, so die ausführende Produzentin Dagmar Windisch. „Gerade das macht WE WILL ROCK YOU aus – es entwickelt sich laufend weiter. Und mit den Bühnenproben hat jetzt die heiße Probenphase für Essen mit komplettem Set und allen aufwändigen technischen Raffinessen begonnen. Die Cast ist voller Enthusiasmus und kann die ersten Shows in der Ruhrgebiets-Metropole kaum noch erwarten.“

Aus über 1000 Bewerbern hat das internationale Creative Team während mehrerer Audition-Runden in London, Wien, Hamburg und Köln die Cast und Band der aktuellen WE WILL ROCK YOU Produktion ausgesucht. Alle Hauptdarsteller und Band-Mitglieder sind von Queen und Ben Elton mit ausgewählt! Die neue Cast umfasst Künstler aus 11 Nationen, namentlich aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Schweden, Italien, Brasilien, England, Peru, Ungarn, Australien und der Schweiz. So wird die in Duisburg geborene Jessica Kessler neben der Schweizerin Jeannine Michele Wacker in der Rolle der „Scaramouche“ das Publikum begeistern. Als „Killer Queen“ wird die begehrte Musical Darstellerin Brigitte Oelke zu erleben sein, die seit der Uraufführung 2004 in Köln diese Rolle weltweit wie keine andere verkörpert. In den weiteren Hauptrollen werden Christopher Brose (Erstbesetzung Galileo), Martin Berger (Kashoggi), Leon van Leeuwenberg (Bap), Markus Neugebauer (Brit), Anna Lidman (Ozzy) sowie Martin Werth (Dieter) das Colosseum Theater rocken.

Auch die Band ist absolut frisch und setzt einen neuen Rekord: Es gab noch nie eine so international besetzte Band wie diese! Die Musiker stammen aus sieben verschiedenen Ländern, u.a. aus England, Österreich, Deutschland und Schweden. Die Cast freut sich auf die Bühnenproben und auf das Essener Publikum. Scaramouche Jeannine Wacker: „Es ist ein besonderer Augenblick, wenn man nach den ganzen Proben endlich vor einem großen Publikum steht, die Kostüme trägt und das Licht scheint. Das ist dann wie Magie!"

© BB Promotion

>

Premiere Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Nilz Böhme
Premiere Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Nilz Böhme
Premiere Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Nilz Böhme
Premiere Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Nilz Böhme
Premiere Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Mareen Meyer
Premiere Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Mareen Meyer
Premiere Musical WE WILL ROCK YOU in Essen 2013 © Mareen Meyer

Musical WE WILL ROCK YOU feierte seine umjubelte Premiere am 11. April im Colosseum Theater Essen

Das Original Musical von QUEEN und Ben Elton mit den 21 größten Hits der Kultband rockt bis Ende Juni Essen! Seit dem 11.04.2013 gibt es kein Halten mehr: Stehende, enthusiastische Ovationen der rund 1500 Gäste, darunter zahlreiche Prominente aus Kultur, Politik, Sport und Unterhaltung, und eine rauschende Premierenfeier machten die Galapremiere von WE WILL ROCK YOU zum Triumph. Ab jetzt hebt sich allabendlich der Vorhang für die 38 Darsteller umfassende Cast und die 8-köpfige WE WILL ROCK YOU-Band, die das Publikum im Colosseum Theater bis Ende Juni mit den Queen-Hits wie „Radio Ga Ga“, „I want it all“, „We are the Champions“ und natürlich der „Bohemian Rhapsody“ von den Sitzen reißen wird!

Erstmals in Deutschland ist diese aktuellste und technisch neueste Überarbeitung des Rock-Musicals in der Ruhrmetropole zu erleben. Alle Darsteller und Musiker wurden von Brian May und Roger Taylor handverlesen. Das internationale Creative Team rund um Regisseur und Autor Ben Elton legte viel Wert auf eine intensive Probenarbeit und eine Anpassung des Skripts, um das Stück absolut frisch und am Puls der Zeit zu halten.

So zeigte sich Schauspieler Ralf Möller vollkommen begeistert: „Ich habe WE WILL ROCK YOU bereits diverse Male gesehen, aber diese Produktion toppt alles! WE WILL ROCK YOU ist ein Naturereignis von Queen, das man gesehen haben muss!“ Auch FC Schalke Fußballer Roman Neustädter war beeindruckt: „Die Darsteller haben super Stimmen und man hat immer was zum Lachen.“ Vereinskollege Jermaine Jones ergänzt: „Ich fand WE WILL ROCK YOU sehr gut. Tolle Songs, die richtig gut rüber kommen, tolle Kostüme und Outfits.“ Comedian Hennes Bender ist seit dem Queen Konzert 1982 in Dortmund eingeschworener Fan der Band. Auch ihn überzeugte die Essener Premiere: “Nicht nur jeder Queen-Fan sollte sich WE WILL ROCK YOU anschauen, sondern überhaupt jeder Fan guter Rock-Musik!“ Schauspielerin Romina Becks: “Ich find’s super, sensationell. Ich habe lange nicht mehr so einen guten Live-Gesang gehört. Unglaublich!“

Shooting-Star und „Scaramouche“-Darstellerin Jeannine Michel Wacker ließ ihren Emotionen freien Lauf: „Die Premiere hat alle meine Erwartungen übertroffen. Das Publikum ist toll mitgegangen, so etwas gibt es bei keinem anderen Musical. Wenn dann bei der „Bohemian Rhapsody“ alle stehen und mitsingen, ist das Gänsehaut pur!“ „Galileo“-Darsteller Christopher Brose: „Es war eine tolle Premiere für uns. Wir haben es geschafft und den Saal zum Toben gebracht! Wenn zum Showfinale bei „We are the Champions“ alle die Knicklichter schwenken, treibt esmir vor Begeisterung die Tränen in die Augen. Emotion pur!“ Auch bei „Killer Queen“ Brigitte Oelke wird der Premieren-Abend unvergesslich bleiben: „Es war eine bombastische, eine ganz besonderePremiere. Das Musical hat einfach Eier – einmal Queen, immer Queen!“

Unter den weiteren Gala-Gästen u.a. Ute und Mario Ohoven, Comedian Andreas „Obel“ Oberin, Essen-OB Reinhard Paß, die Deutschland-Achter Olympia-Gold Ruderer Maximilian Reinelt, Martin Sauer und Richard Schmidt,Schauspielerin Madlen Kaniuth, FC Schalke Torwart Lars Unnerstall, Stabhochspringer Björn Otto, Model Nina Ensmann, sowie die Handballtrainer Maik Handschke und Waldemar Wrobel. Über dreizehn Millionen Zuschauer weltweit, davon fast fünf Millionen allein im Dominion Theater, einer der größten Bühnen im Londoner West End, machen WE WILL ROCK YOU zu einem der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Miteinem Augenzwinkern und vielen ironischen Seitenhieben ist WE WILL ROCKYOU dabei mehr als nur der Titel einer Show, mehr als nur ein Musical und mehr als ein Rock-Konzert – es ist ein Versprechen: WE WILL ROCK YOU!

© Pressetext: bb Promotion; Premierenfotos: Mareen Meyer, Bühnenfotos: Nilz Böhme


Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
„BAP“ gibt Gas: Ohne Schutzhelm auf der Harley Richtung London. V.l.: Jeannine Michele Wacker, Christopher Brose und Léon van Leuuwenberg.
We Will Rock You in Essen © Thommy Mardo
Regiert Globalsoft mit eisernen Hand, und das von Anfang an: Killer-Queen Brigitte Oelke.
Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
Rock im Röckchen: Eric, pardon, Brit der Wikinger (Markus Neugebauer) im Kreise seiner Bohemians.
Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
Kesse Jessie: Jessisca Kessler definiert die Rolle des Punkgirls „Scaramouche“ mit Leidenschaft und Spielwitz.
Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
WWRY-Urgestein: „de Maddin“ bringt’s! Martin Berger ist Globalsofts „Stasi-Kommandant“ der ersten Stunde.
Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
Hau‘ in die Saiten, Baby! Scaramouche und Galileo Figaro feiern den Sieg des Rock’ n`Roll über die Diktatur.
Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
Die Gitarristen der WWRY-Band dürfen auch einmal aus ihrem Versteck auf die Bühne kommen.
Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
Steuert als „Ozzy“ mit „No-one but you“ den bewegendsten Song des Stücks bei: Die Schwedin Anna Lidman.
Musical We Will Rock You in Essen © Nilz Böhme
Einer für alle, alle für einen. Aber nee, das war ja ein ganz anderes Stück… Scaramouche, Galileo, Brit und Ozzy (Osbourne) formieren sich zum Widerstand.

Radio Gaga ist wieder auf Sendung: Wir retten die Welt und den Rock ’n’ Roll -  Schrille Party mit immensem Spaßfaktor

„Radio Gaga“ ist wieder „on Air“ und meldet sich mit einer bzw. zwei täglichen Live-Sendungen aus dem Essener Colosseum bei seinen Hörern zurück. Und das noch bis Ende Juni. Dann ist erst mal Schluss mit lustig – leider.  Neun Jahre nach der Deutschland-Premiere  im Kölner Musical-Dome - ist das wirklich schon so lange her? - ist „We will rock you“ damit nach Gastspielen in Stuttgart, Zürich, Basel , Wien und Berlin wieder in NRW angekommen, wo ja alles seinen Anfang nahm.  Pfiffig, rasant, schrill und witzig wie eh und je. Patina hat das Queen-Epos sicht- und hörbar jedenfalls noch nicht angesetzt. Das Publikum tobt und feiert wie am ersten Tag, das 38-köpfige, 11 verschiedenen Nationen entstammende Ensemble platzt vor Spielfreude. Das ist, wie gehabt, eine einzige große, schrille Party mit hohem Spaßfaktor. „ A Kind of Magic“ eben. Die Killer Queen hält Hof und regiert mit eiserner Hand.  Gegen ihren Konzern „Globalsoft“ ist die namensverwandte Klitsche von Bill Gates ein Tante-Emma-Laden. Aber es hat ja immer schon Spielverderber gegeben, die sich dem Konsumterror weltumspannender Multis partout nicht beugen wollen, so wie die „Bohemians“, so eine Art futuristische ATTAC-Guerilla, die nur eins m Kopp haben: den Rock’ n`Roll zu retten…

Die Storyline, mit der sich die Rock-Titanen um Brian May ein Stück weit auch selbst feiern, kann man getrost vernachlässigen. Sie ist sowieso nur Mittel zum Zweck, um an ihr entlang einen Queen-Hit nach dem anderen zu platzieren, 28 in Folge. Aber das Konzept funktioniert, und wie! Seit Jahren. Wo, bitteschön, gibt es sonst noch eine Inszenierung, bei der das Publikum mehr steht als sitzt? Ben Elton hat mit „WWRY“ ein Kabinettstückchen abgeliefert und es nebenbei geschafft, passionierte Musical-Fans und eingefleischte Rock-Puristen zu versöhnen, und das generationsübergreifend. Und BB-Promotion war schließlich gut beraten, noch eine mehrmonatige Zugabe im Ruhrpott zu arrangieren, bevor das Ganze erst mal im Archiv zwischen gelagert wird – bis zum Revival. Und ein solches kommt, das ist mal sicher.

Frischer Wind in der alten Fabrik

In Essen tritt eine stark verjüngte Cast an. Neue Gesichter, neue Talente. Und die bringen frischen Schwung in den Schuppen. Aber: Ohne die „Alten“ geht’s auch nicht. Der Mix macht’s. Einige Protagonisten der ersten Kölner Stunde sind immer noch an Bord – oder wieder. Die bestechende Brigitte Oelke als Killer-Königin, der unnachahmliche Martin Berger als Kommandant Kashoggi, Léon van Leuuwenberg als kauziger Alt-Hippie und Barkeeper BAP und  die kesse vokal- wie spielstarke  (Jessica) Kessler als alternierende aufmüpfig-schlagfertige Punk-Röhre  „Scaramouche“. Da passt alles zusammen, paaren sich Spielwitz mit Erfahrung, sitzt jede Pointe auf dem Punkt.  Apropos:  Ein paar alte sind in dieser gelifteten Fassung weggefallen, ein paar neue hinzu gekommen. Aber Daniel Küblböck geistert immer noch als verzweifelter Gag der Musikgeschichte durchs digitale Globalsoft-Nirvana, obwohl den heuer ja wirklich noch kaum einer kennt – seinen Unfallwitz und ihn selbst.

Wiedersehen mit dem WWRY-Traumpaar

Christopher Brose  gibt auch in Deutschlands schönstem Musicaltheater wieder den Titelhelden, der mit vollem Stimm- und Körpereinsatz den Rock ’n’ Roll und die Welt rettet. Und derjenige, der das auf deutschem Boden zu allererst getan hat, wird auch nicht müde, seinen Teil zu dieser Mission  beizutragen. Alex Melcher, unerreichter  Ur-Galileo, wird an ausgesuchten Terminen Ende April und Mai noch mal in seine Paraderolle schlüpfen, um seiner Widersacherin aus der Globalsoft-Vorstandsetage und den Fans zu zeigen, wo der Hammer hängt.  Und seine Vera (Bolten) bringt er dann gleich mit. Beide sind als WWRY-Traumpaar unvergessen.

Zwischen Facebook, Twitter und Smartphone

Viel verändert hat sich in Essen gegenüber den Vorgänger-Inszenierungen nicht, sieht man mal vom Bühnenbild und einigen marginalen Dialog-Abwandlungen ab. War ja auch nicht nötig. So wie es läuft, läuft es rund. Tatsächlich handelt es sich hier um die Tourneeversion, was man der Show mitnichten ansieht. Ort der Handlung ist neuerdings der Planet iPad und nicht mehr  der Planet ebay wie bislang. Auch durch Anspielungen auf Facebook, Twitter und Smartphones wird den Medien- und Internettrends der Moderne Rechnung getragen. Der Gedächtnisfelsen von Jürgen Drews auf Mallorca ist dem von Daniela Katzenberger gewichen, bei den Videoprojektionen hat man noch mal einen Gang zugelegt.

Die Band ist bärenstark

Zu den Pfunden, mit denen WWRY wuchern kann, zählt neben den ambitionierten Darstellern nicht zuletzt die neunköpfige, zumeist unsichtbar im Hintergrund agierende Band. Und die ist Weltklasse.  „So gut waren Queen nie“, konstatierte ein Besucher, aber das war wohl doch nicht ganz so ernst gemeint. Fakt aber ist, die Musiker machen einen exzellenten Job und liefern einen brillanten Sound, virtuos, glasklar, mitreißend. Und sie dürfen auch mal nach vorne, zumindest die Gitarreros, und bei „Who wants to live forever“ und der „Bohemian Rhapsody“ ihre Soli vor dem Publikum spielen.
Bei dieser Show ist gute Laune und gute Unterhaltung garantiert. Starke, Songs, starke Darsteller, Gags am laufenden Band, witzige Dialoge, grelle Farben, Tempo – da darf man über der schlichten Plot ruhig mal hinweg sehen.  WWRY macht ganz einfach Spaß! 

Alles zum Thema We Will Rock You bei Sound of Music!

© Text: Jürgen Heimann; Fotos: Nilz Böhme, Thommy Mardo, bbProduction