Sie befinden sich hier: Theater / Musicals A-C / Casanova
Theater
Musical Casanova im Theater
Musical CDs
Musical DVDs
Musical Bücher
Musical-Darsteller Interviews
Musical Links

Tickets für Veranstaltungen und Musical-Produktionen suchen und hier bestellen!

Eventsuche

Besuchen Sie unser

Musical-Forum

und diskutieren Sie mit anderen Fans über aktuelle Musical Produktionen, Darsteller und Stars, Tourneen und Konzerte!

Ticket Auktion auf www.fansale.de

Musical Casanova in Dessau

Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel

Musical Weltpremiere Casanova

Bis heute steht der Name „Casanova“ für Liebesabenteuer und spannende Mantel- und Degen-Geschichten in jener Zeit, als man noch mit dem Florett in der Hand um seine Ehre kämpfte, als Liebhaber noch Stil hatten und Frauen noch wie Königinnen umworben wurden. Der Venezianer Giacomo Casanova wurde er vor allem durch seine zahlreichen Affären mit Frauen jeden Alters und Standes zur Legende. Die Frauen begehrten Casanova, obwohl er seine Geliebten am Ende immer verließ. Das neue Musical von Stephan Kanyar zeigt eine überraschende Seite des größten Liebhabers aller Zeiten! Casanovas Abenteuer werden mit der berauschenden Musik von Stephan Kanyar zur atemberaubenden Show! Das Anhaltische Theater bietet alles für diese Musical-Sensation auf: Musical-Stars, die üppig besetzte Anhaltische Philharmonie und die Technik einer der größten Bühnen Europas!

Das Musical Casanova ist ein Auftragswerk des Anhaltischen Theaters Dessau. Buch und Gesangstexte stammen von von Andreas Hillger, die Musik von Stephan Kanyar. Die Uraufführung fand statt am 04.07.2014 um 19.30 Uhr im Anhaltischen Theater Dessau.

Weitere Vorstellungstermine 2014-2015:

06.07.2014 / 12.09.2014 / 13.09.2014 / 02.11.2014 / 20.11.2014 / 21.11.2014 / 07.12.2014 / 31.12.2014 / 12.03.2015 / 30.04.2015 / 24.05.2015

© Text Pressestelle Anhaltinisches Theater Dessau, Fotos: Claudia Heysel


Roberta Valentini, Patrick Stanke & Karen Helbing © David Ortmann

Besetzung des Musicals Casanova in Dessau

  • Musikalische Leitung Daniel Carlberg
  • Inszenierung Christian von Götz
  • Bühne und Kostüme Ulrich Schulz
  • Choreografie Carlos Matos
  • Chor Helmut Sonne
  • Dramaturgie/Casting Felix Losert
  • Casanova Patrick Stanke
  • Henriette Roberta Valentini
  • Constanze Karen Helbing
  • Conte Adam Fenger
  • Leporello André Eckert
  • Vater Alexander Dubnov
  • 2 Nonnen Alexandra Joel, Anne Weinkauf
  • 2 Schwestern Kristina Baran, Grażyna Fenger
  • Die Junge Jagna Rotkiewicz
  • Die Alte Constanze Wilhelm
  • Braut Gerit Ada Hammer
  • Brautmutter Ines Peter
  • Koch Stephan Biener
  • 2 Zofen Jeannette Spexárd, Noriko Kishida
  • Graf Christian Most
  • Anhaltische Philharmonie
  • Ballett des Anhaltischen Theaters Dessau
  • Opernchor des Anhaltischen Theaters Dessau

Foto: David Ortmann


Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel

Der wahre Casanova

Giacomo Girolamo Casanova, der am 2. April 1725 in Venedig geboren wurde und am 4. Juni 1798 auf dem böhmischen Schloss Dux starb, war ein venezianischer Schriftsteller und Abenteurer des 18. Jahrhunderts. Da seine Mutter Giovanna Maria Farussi als Schauspielerin oft auf Reisen war, wurde er von seiner Großmutter Marzia Farussi erzogen. Casanova erwarb mit 17 Jahren am 28. November 1742 in Padua den Doktortitel beider Rechte und schlug zunächst eine kirchliche Laufbahn als Priester ein, gab diese aber bald wieder auf. 1742 reiste er als Sekretär über Korfu nach Konstantinopel. Bei seiner Rückkehr nach Venedig ein Jahr später wurde er erstmals inhaftiert. Anschließend ging er nach Rom, wo er Papst Benedikt XIV. kennenlernte, aber wegen einer Liebesaffäre schon bald die Flucht ergreifen musste. Um 1753/54 wurde die venezianische Staatsinquisition auf Casanova aufmerksam. Er verschwendete Geld seiner Gönner, hatte ungenehmigten Umgang mit Ausländern und war 1750 in Lyon den Freimaurern beigetreten. Fünfzehn Monate nach seiner abermaligen Verhaftung gelang ihm schließlich die spektakuläre Flucht aus den Bleikammern Venedigs, die allgemeine Aufmerksamkeit erregte. In den folgenden Jahren reiste Casanova durch ganz Europa, wo er in den adligen Salons ein prominenter Gast war.

In Madrid wurde er 1768 wegen unerlaubten Waffenbesitzes kurze Zeit gefangen gehalten, hatte in Barcelona eine Affäre mit der Geliebten des Gouverneurs und tötete bei einem von diesem inszenierten Überfall einen Angreifer, weswegen er einen Monat im Gefängnis saß. Am 14. September 1774 traf Casanova wieder in Venedig ein. Mangels anderer Möglichkeiten, Geld zu verdienen, ließ er sich als Spitzel der venezianischen Staatsinquisition gewinnen, wurde jedoch 1782 wegen eines Pamphlets gegen venezianische Adlige erneut verbannt. Im September 1782 reiste er nach Triest und passierte im Juni 1783 nur noch auf der Durchreise Venedig, ohne das Schiff zu verlassen. Nach Reisen über Paris, Dresden, Berlin und Prag kam er 1784 nach Wien, wo er Graf Joseph Karl Emanuel von Waldstein kennenlernte, der ihm das Angebot machte, als Bibliothekar auf Schloss Dux zu arbeiten.

Die letzten Jahre seines Lebens waren von Eintönigkeit und ständigem Streit mit den anderen Schlossbewohnern geprägt. 1790 begann er mit der Niederschrift seiner Mémoires, die auch von seinen zahllosen Affären erzählen. Neun Stunden pro Tag arbeitete er durchschnittlich an seinen Erinnerungen. Nachdem er 1793 eine erste Fassung beendet hatte, widmete er sich bis zu seinem Tod am 4. Juni 1798 der Überarbeitung des Textes. Casanova war nie verheiratet, hatte jedoch eine unbestimmte Zahl Kinder, von denen er nur teilweise wusste.

Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel

Musical Casanova © Claudia Heysel

Das Anhaltische Theater Dessau

Das Anhaltische Theater ist eines der größten Bühnenhäuser Europas und zieht mit seinen vier Sparten (Musiktheater, Schauspiel, Ballett, Puppentheater) und Konzerten Besucher aus Dessau, der Region sowie aus weiten Teilen Deutschlands an und begeistert auch internationale Gäste. Gemeinsam mit der Anhaltischen Philharmonie steht es für eine weit über 200-jährige Kulturtradition in Sachsen-Anhalt. Mit seinen 1073 Plätzen und einer Gesamtbühnenfläche von 1450m² ist es das größte Theater in Sachsen-Anhalt sowie Hauptspielstätte und enger Kooperationspartner des Kurt Weill Fests Dessau. Alljährlich werden die Höhepunkte der Spielzeit im „Elbmusikfest“ präsentiert. Von 2012 bis 2015 bringt das Anhaltische Theater nach 50 Jahren Wagners „Ring des Nibelungen“ wieder auf die Bühne (2012 „Götterdämmerung“, 2013 „Siegfried“, 2014 „Walküre“, 2015 „Rheingold“ & kompletter RING-Zyklus).

© Fotos und Texte Pressestelle Anhaltinisches Theater Dessau


Musical Casanova auf CD
Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel
Musical Casanova © Claudia Heysel

Casanova – Das Musical wieder in Dessau zu erleben!

Die CD zum Musical wird präsentiert

Das Anhaltische Theater zeigt ab Freitag, den 12. September (um 19.30 Uhr) wieder das Musical Casanova von Andreas Hillger und Stephan Kanyar und präsentiert erstmals die CD zum Musical. Anfang Juli feierte das opulente Musical im Anhaltischen Theater Weltpremiere und erzählt die Geschichte des größten Liebhabers aller Zeiten voller Abenteuer, Erotik und großen Gefühlen. Besetzt mit Stars der deutschen Musical-Szene (Patrick Stanke und Roberta Valentini) ist die Dessauer Inszenierung eine Aufführung der Superlative – mit 50 Darstellern auf der Bühne, 48 Musikern im Orchestergraben, über 150 Kostümen und 90 Perücken wird musikalisch und optisch viel geboten.

Zum Musica Casanova ist eine CD mit den besten Songs aus dem Musical entstanden,
aufgenommen im Anhaltischen Theater mit den Stars der Produktion und der Anhaltischen
Philharmonie unter Daniel Carlberg. Diese wird erstmals am 12. September im Theater dem
Publikum präsentiert und zum Kauf angeboten (Kosten 8,90 Euro). Aus diesem Anlass lädt
das Theater jeweils nach den Vorstellungen am 12. und 13. September mit den Stars Patrick Stanke, Roberta Valentini sowie Karen Helbing zum Signieren der CDs in das Foyer des Großen Hauses ein. Eine weitere Möglichkeit, sich die erworbene CD von den Hauptdarstellern signieren zu lassen, besteht am Samstag, 13. September von 11-12 Uhr im Rathaus-Center (1. Etage, gegenüber von TK MAXX).

© Texte Pressestelle Anhaltinisches Theater Dessau; Fotos: Claudia Heysel