• Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical-Show Saturday Night Fever
    Musical-Show Saturday Night Fever
  • Musical Rocky Horror Show
    Musical Rocky Horror Show
Sie befinden sich hier: Blu-ray / DVD / Trickfilme / Der Glöckner von Notre Dame
Blueray / DVD

Technische Daten:

Trickfilm Der Glöckner von Notre Dame auf DVD; Regionalcode: 2; Sprachen: Deutsch Dolby Digital 5.1; Englisch Dolby Digital 5.1; Italienisch Dolby Digital 5.1; Arabisch Dolby Digital 2.0; Untertitel:  Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Kroatisch, Slowenisch, Estnisch; Länge: 87 min; Hersteller: Buena Vista Home Entertainment

Der Glöckner von Notre Dame als Trickfilm auf DVD

DVD Musical Der Glöckner von Notre Dame Trickfilm

In Berlin läßt am 6. Juli 2002 nach 3 Jahren Disney´s Glöckner von Notre Dame zum letzten Mal seine Glocken läuten. Die Theaterversion, die in Deutschland seine Weltpremiere feiern durfte, hält sich wie schon “Die Schöne und das Biest” sehr eng an die Zeichentrickfilm-Version, die jetzt für ein Jahr auf DVD erhältlich ist.

Die klassische Romanvorlage von Victor Hugo, der schon mit “Les Miserables” den Stoff für ein erfolgreiches Musical lieferte, wurde von Disney kindergerecht aufgearbeitet. Die Story um die schöne Zigeunerin Esmeralda, die Richter Frollo, der in Paris für Recht und Ordnung sorgen will, gehörig den Kopf verdreht und deshalb auf dem Scheiterhaufen sterben soll und von dem verunstalteten Quasimodo, der in Notre Dame die Glocken läutet, nicht mehr rechtzeitig gerettet werden kann und der vor Trauer in deren Armen ebenfalls stirbt, so dass Jahre später zwei ineinander verflochtene Skelette gefunden werden, war im Original dann doch zu grausam. Bei Disney muss es ein Happy End geben, auch wenn dies bedeutet, dass Esmeralda den Ritter ohne Furcht und Tadel Phoebus bekommt, unser Quasi aber zumindest quasi von der Gesellschaft in Form eines kleines Mädchens akzeptiert wird, obwohl er so anders ist (schnief...). Natürlich bleibt Richter Frollo ein echter Bösewicht par excellence, der schon Quasimodos Mutter auf dem Gewissen hat und der, damit er nicht in der Hölle landet, das verunstaltete Findelkind in Angst und Schrecken vor der Welt abgeschottet im Glockenturm zu Notre Dame aufwachsen lässt. Damit nicht alles so düster und trübe bleibt, gab man dem Buckligen drei ulkige Wasserspeier als Kumpane zur Seite, die nur Quasimodo in seiner Phantasie zum Leben erwecken kann und von denen zwei nach dem berühmten Schriftsteller Victor und Hugo heißen.

Trotz der Verniedlichungen mit Elmeraldas knuddeliger Ziege ist Disneys Glöckner voll moralischer Anspielungen ein Aufruf zu Toleranz gegenüber Andersartigen. Mit der damals revolutionären Computeranimationstechnik, die die Generierung spektakulärer Menschenmassen in realistischer 3D -Umgebung erlaubt, schufen die Disney-Studios ein wahres Kunstwerk an phantasievollen und actiongeladenen Sequenzen mit beindruckender Detailvielfalt (besonders wertvoll: die Kirche Notre Dame und die Sequenz, in der Richter Frollo um sein Seelenheil fürchtet “Heavens Light - Hellfire”).

Leider war dieses Projekt die letzte Zusammenarbeit der Disney Studios mit dem musikalischen Gespann Alan Menken (Musik)  und Stephan Schwartz (Texte), die nach Kooperationen wie “Ariel, die kleine Meerjungfrau” oder “Die Schöne und das Biest” (mit Howard Ashman als Texter) auch für diese Arbeit mit zwei Oscars für die beste Musik und den besten Song ausgezeichnet wurden. Lieder wie “Out There” (“Draußen”), “God Help The Outcasts” (“Gott, Deine Kinder”), “The Bells Of Notre Dame” (“Die Glocken Notre Dames”) und “Someday” (“Einmal”) wurden internationale Hits - der Glöckner ist tatsächlich ein echtes Musical! Und in der deutschen Version singt schließlich auch Ute Lemper den Part der Esmeralda! Wer es statt der Stimme von Ex-Professor Brinkmann Klaus Jürgen Wussow als Frollo lieber mit der Originalversion hält, kann sich auf der DVD über die Talente von Tom Hulce (Quasimodo) , Demi Moore (Esmeralda) und Kevin Kline (Phoebus) freuen. Während in der deutschen Kinoversion zum Filmabspann das Video der Kelly Family lief, ist hier die “Someday”-Version der Gruppe Eternity zu hören (eigentlich ein Gewinn, auch wenn die Möglichkeiten der DVD den Kelly-Song eigentlich ermöglichen sollten).

Das Bonusmaterial kann sich glücklicherweise sehen lassen: mehrere kurze Making-Of´s führen hinter die Kulissen und geben Einblicke in die Filmentstehung und die Compueranimation. Unverständlich, dass zwei der Extras nicht mit einem deutschen Voice-Over versehen wurden und nur mit eingeblendeten Untertiteln präsentiert werden. Echt spektakulär für Musicalfans ist die exklusiv auf DVD veröffentlichte Urfassung des dramatischen Songs “Someday” mit animierten Storybords, der selbst den Disney-Leuten zu viel Pathos hatte und später durch die entschärftere Version “God Help The Outcasts” ersetzt wurde. Ebenfalls herrlich zusammengestellt ist die aufwendige Titelsequenz von “The Bells Of Notre Dame”, die in 31 Sprachen eindrucksvoll verdeutlicht, wie abwechslungsreich sich Disney´s Meisterwerk auf der ganzen Welt anhört! Und zum Spielen für die kleinen und großen Fans gibt es natürlich auch etwas: in der kunterbunten Unterwelt der Zigeuner können Filmsequenzen mit neuen Geräuschen interaktiv neu und witzig abgemischt werden.

Fazit: Eins der letzten wahren Meisterwerke aus dem Hause Disney als man noch Wert auf gute Unterhaltung mit herrlichen Musicalsongs legte!

Wem die Disney Version des Glöckners von Notre Dame zu schwülstig ist, wird bei dem französischen Musicalhit “Notre Dame de Paris” auf DVD oder CD sicher mehr Spaß haben!

© by Stephan Drewianka