• Musical Tanz-Show Dirty Dancing
    Musical Tanz-Show Dirty Dancing
  • Musical-Show Saturday Night Fever
    Musical-Show Saturday Night Fever
  • Musical Rocky Horror Show
    Musical Rocky Horror Show
Sie befinden sich hier: Blu-ray / DVD / Konzerte / Andrew Lloyd Webber / Geburtagsfeier in der Royal Albert Hall
Blueray / DVD

Technische Daten:

Geburtstagsfeier Sir Andrew Lloyd Webber in der Royal Albert Hall auf DVD; Regionalcode: 2 + 4
Sprachen: Englisch Dolby Digital 2.0; Englisch Dolby Digital 5.0; Länge: 126 min; Hersteller: Universal

Andrew Lloyd Webber - Die Geburtstagsfeier in der Royal Albert Hall London auf DVD

DVD Andrew Lloyd Webber Gala Royal Albert Hall

Geburtstagsständchen für Sir Andrew Lloyd Webber mit vielen Stars und Musical-Highlights

Wenn jemand seinen 50.Geburtstag feiert, gibt man ihm gerne ein Ständchen. Wenn es sich um einen Sir handelt, gibt es diese Ständchen in der Royal Albert Hall in London. Und wenn es sich um den berühmtesten Musical-Komponisten der Neuzeit, Sir Andrew Lloyd Webber, handelt, kommen Stars aus aller Welt, um die besten Kompositionen des Multitalents aus 30 Jahren Revue passieren zu lassen. Dieses besondere Ereignis wurde “Live” aufgezeichnet und ist nun auf Video und DVD erhältlich.

Michael Ball und Antonio Banderas

In dieser “Nacht der tausend Stars” gibt es so manchen Top-Star aus dem Musical- und Schauspielbereich in ihren Standard- oder der ein oder anderen unüblichen Rolle zu bewundern: Michael Ball interpretiert nicht nur sein phantastisches “Love Changes Everything” aus “Aspects Of Love”, sondern ist auch als “Jesus Christ Superstar” mit einem gänsehautverdächtigen “Gethsemane” vertreten und gospelt sich durch die “Vaults Of Heaven” aus “Whistle Down The Wind”. Antonio Banderas überzeugt als Che in seinen “Evita”-Interpretationen, als potentielles “Phantom” mit spanischem Akzent muß er aber für die geplante Verfilmung des Hit-Musicals noch einige klassische Gesangsstunden nehmen. Wohl aus diesem Grund übernimmt “Phantom”-Partnerin und Ex-Webber-Gattin Sarah Brightman den männlichen Part bei “The Music Of The Night” und gibt auch noch “Pie Jesu” aus “Requiem” zum Besten. Etwas unbekannter sind die von Brüderchen Julian Lloyd Webber am Cello interpretierten “Variations” aus “Song And Dance” - zur Feier des Tages hätte sich Webber No.2 etwas schicker kleiden und das knallrote Addidas-T-Shirt im Schrank hängen lassen können.

Webber-Hits von Elaine Page, Glenn Close und Boyzone

Mehr Glanz bringt Elaine Page mit “Don´t Cry For Me Argentina” und ihrem “Memory” in die Show. Die Operndiva Dame Kiri Te Kanawa stellt “The Heart Is Slow To Learn” aus dem geplanten “Phantom II” vor. Da dieses Projekt aber mittlerweile auf Eis gelegt worden ist und Sir Webber diesen Song in seiner neuen Show “The Beautiful Game” als “Our Kind Of Love” eingebaut hat, wird diese klassische Interpretation mit dem speziellen Text wohl die einzige Aufnahme aus “Phantom II” bleiben und ist allein deshalb für Fans ein unbedingtes Muß! Wer denkt, Schauspieler könnten nicht singen, hat nicht ganz unrecht. Glenn Close überzeugt als Norma Desmond auch nicht durch ihre Gesangskünste, sondern vielmehr durch ihr phantastisches Mienenspiel und so werden ihre Darbietungen von “With One Look” und “As If We Never Said Goodbye” zu einem optischen Leckerbissen. Frau Close, mich haben Sie mit einem Blick verzaubert, wer benötigt bei so viel Ausdruck schon den Ton? Donny Osmond darf als “Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat” jeden Traum träumen, auch wenn ihm alle Türen geschlossen werden. Ray Shell läßt dem “Starlight Express” am Ende des Tunnels so manches Licht aufgehen und aus “Whistle Down The Wind” interpretieren Tina Arena und Lottie Mayor den Titelsong. Rockerbraut Bonny Tyler hat “Tyre Tracks And Broken Hearts” und Boyzone sind mit “No Matter What” auf alle Eventualitäten vorbereitet.

Tolles Orchester, perfekter Ton und atmosphärisches Licht

Unterstützt werden die Stars von einem vorbildlichen Orchester und einem großen Chor, der sich für die einzelnen Auftritte beinahe bühnenreif umzieht und mit der Choreographie von Anthony Van Last so manche Sohle aufs Parkett legt. Dem für eine Live-Aufzeichnung perfekten Ton wird besonders die 5.0 Dolby Digital-Fassung der DVD gerecht (auch wenn hier nur das Stereo-Signal auf mehrere Lautsprecher verteilt wurde und der Gesang der Hauptakteure leider nicht aus dem stummen Center-Lautsprecher erklingt). Das 4:3 Vollbild überzeugt mit klarer Schärfe (Tina Arena hat ganz schön behaarte Arme...) und einem atmosphärischen Lichtdesign, das nichts von seinem Live-Erlebnis einbüßen mußte (nichts ist zu dunkel, keine Scheinwerfer bleichen das Bild zu grell aus). Und mit der bequemen Titelanwahl der DVD kann man sich seine persönlichen Leckerbissen immer wieder ansehen (leider hat die DVD 32 Titel, auf dem Cover sind jedoch nur 28 vermerkt, was zu einigen Titelverwechslungen führt)!

Fazit: Über 2 Stunden hochkarätige Musicalhighlights von Andrew Lloyd Webber - eine Geburtstagsfeier für jedermann.

Mehr über Konzerte mit der Musik von Andrew Lloyd Webber lesen Sie hier!

© by Stephan Drewianka, Musical-World.de